Großbrand fordert ein Todesopfer

Drentwede (NI) – Bei einem Großfeuer in Drentwede (Kreis Diepholz) ist am späten Mittwochabend eine Person getötet worden. Eine Verkehrsteilnehmerin hatte Flammen aus einem Einfamilienhaus schlagen sehen und die Rettungskräfte alarmiert. Wegen der hohen Brandintensität konnten die Feuerwehrleute jedoch zunächst nicht ins Innere vordringen.

Rund 80 Mitglieder der Ortsfeuerwehren Drentwede, Barnstorf, Aldorf, Wohlstreck und Twistringen rückten nach der Alarmierung aus. Als sie die Einsatzstelle erreichten, stand das gesamte Gebäude in Vollbrand. Der Verdacht, dass sich noch mindestens eine Person in dem brennenden Haus aufhält, bestätigte sich nachdem der Brand weitestgehend unter Kontrolle war. Erst dann konnten die Einsatzkräfte das Haus betreten und fand den leblosen Körper. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei, handelt es sich um eine 52-jährige Bewohnerin. Um die Angehörigen der Getöteten und die Einsatzkräfte zu Betreuen, wurde ein Notfallseelsorger an die Einsatzstelle gerufen.

Die Polizei hat den Brandort in der Samtgemeinde Barnstorf beschlagnahmt und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Schadenssume schätzen die Beamten auf 250.000 Euro. (Foto: Polizei)

Ein Kommentar zu “Großbrand fordert ein Todesopfer”
  1. Robert der Gesegnete

    Und wieder kein Rauchmelder…

    Siehe Artikel Nr. 14788 bei nonstopnews.

    So jetzt kann sich hier wieder der Schlaumeier melden der zuletzt meinte wo denn mein Mitgefühl sei. Für was, für Dummheit?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: