Großalarm: Chlorgasaustritt in Freizeitbad

Filderstadt (BW) – Ein Großaufgebot von Rettungskräften war am Montagmittag in Bonlanden (Ortsteil von Filderstadt) im Einsatz. Grund war ein Chlorgasunfall im Freizeitbad “Fildorado”. Die Badegäste konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden – sie blieben unverletzt.

Ein Techniker der Chlorgasanlage hatte gegen 12.35 Uhr einen Chlorgasaustritt beim Technikraum im Bereich des Freibades bemerkt. Der Mann schlug Alarm. Sofort wurde das gesamte Bad evakuiert. Im “Fildorado” hielten sich zu der Zeit zirka 200 bis 300 Badegäste auf. Alle Gäste blieben unverletzt. Etwa 150 Personen mussten in einer gegenüberliegenden Sporthalle knapp drei Stunden in Badekleidung ausharren, bevor sie ihre Habseligkeiten abholen konnten. Die Badegäste wurden vom DRK betreut.

Die Feuerwehren aus Filderstadt, Leinfelden-Echterdingen, Ostfildern und Esslingen waren im Einsatz. Sie führten Messungen durch und belüfteten die Räumlichkeiten. Bis zur genauen Klärung der Ursache bleibt das Freizeitbad geschlossen. Der Arbeitsbereich Umwelt und Gewerbe der Polizeidirektion Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gasalarm im Filderado in Filderstadt-Bernhausen. Die Feuerwehr ist im Einsatz. Foto: Sascha Baumann
Gasalarm im Filderado in Filderstadt-Bonlanden. Die Feuerwehr ist im Einsatz. Foto: Sascha Baumann (Bild: Sascha Baumann I all4foto)

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Recherche ist wichtig das Bad befindet sich in Bonlanden und nicht in Bernhausen 😀

    Auf diesen Kommentar antworten
  2. Es ist sehr traurig, wenn im Feuerwehr Magazin falsche Angaben gemacht werden das Freizeitbad heisst Fildorado und nicht Filderado und es befindet sich im Stadtteil Bonlanden und nicht in Bernhausen.

    Auf diesen Kommentar antworten
  3. Hallo Kilian,
    Hallo Leidig,

    danke für Eure Infos – wir haben das korrigiert.

    Beide Fehler stammten übrigens aus der originalen Pressemitteilung der örtlichen Polizeidirektion Esslingen – den Angaben der Polizei kann man normalerweise trauen. Aber “nobodys perfect”, das gilt für die Beamten gleichermaßen, wie für Redakteure… 🙂

    Auf diesen Kommentar antworten
  4. Soviel ich weiß ist die Feuerwehr Esslingen gar nicht ausgerückt.

    Auf diesen Kommentar antworten
  5. Hallo,

    gut, dass es Kommentare gibt. Hatte mich eben schon gewundert von einem weiteren Chlorgas Austritt zu „hören“.

    Da bin ich echt beruhigt. Denn wenn es eine Art Serie gäbe könnte man ja auch andere Ursachen vermuten.

    So ist mir auf jeden Fall schon um einiges wohler.

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: