Gefährlicher Brand: Böller als Verursacher?

Bremen – Neun Menschen sind am Montagabend bei einem Wohnhausbrand in Bremen verletzt worden, die Feuerwehr musste insgesamt 17 Personen in einer dramatischen Aktion aus dem Gebäude retten. Die Polizei prüft, ob der Brand durch Feuerwerkskörper verursacht wurde. Zeugen wollen Kinder beobachtet haben, die Böller auf den Balkon der später ausgebrannten Erdgeschosswohnung geworfen hatten.

Eine Vielzahl von Anrufern hatte den Brand kurz nach 20 Uhr bei der Feuerwehr gemeldet. Die Leitststellen-Disponenten alarmierten Direktionsdienst, Einsatzleitdienst, Kräfte der Feuerwachen 1, 2, und 3 sowie einen Großraum-Rettungswagen der Feuerwache 5, zwei Notarzteinsatzfahrzeuge, fünf Rettungswagen und die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Osterholz.

Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte brannte ein Zimmer in einer Erdgeschosswohnung. Mehrere Personen standen an Fenstern und riefen um Hilfe. Da die Tür zur Brandwohnung offen stand, konnte sich der Rauch rasch auf das gesamte Gebäude ausbreiten, so dass die Bewohner dieses nicht mehr verlassen konnten. Selbst im zweiten Obergeschoss drang der Rauch dicht aus den Fenstern. 17 Personen wurden teils mit Brandfluchthauben über das Treppenhaus, teils über eine Drehleiter von der Feuerwehr gerettet.

Acht Personen, darunter zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren, sowie ein 14 Wochen alter Säugling wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation in nahe gelegene Kliniken transportiert. Eine weitere Person, welche sich offensichtlich durch einen Sprung aus dem  zweiten Obergeschoss ins Freie gerettet hat, wurde mit dem Verdacht auf eine Rippenfraktur ebenfalls in eine Klinik transportiert.

Insgesamt wurden acht Trupps unter schwerem Atemschutz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung mit zwei C-Rohren eingesetzt. Nach Ende der Brandbekämpfungsmaßnahmen wurde das Gebäude mittels Hochdrucklüfter entraucht, so dass bis auf die Bewohner der Brandwohnung, alle Personen das Gebäude wieder betreten konnten. Der beim Brand entstandene Sachschaden wird vom Einsatzleiter der Feuerwehr auf ca. 60.000 Euro geschätzt.

Ein Kommentar zu “Gefährlicher Brand: Böller als Verursacher?”
  1. Michael Klöpper

    Die Polizei Bremen teilte am 29.12.2009 um 16.15 Uhr mit:

    “Erste Ermittlungen am Brandort in der Sankt-Gotthard-Straße in Bremen-Tenever haben ergeben, dass das Feuer mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in der Wohnung selbst ausgebrochen ist. Brandsursachenermittler der Polizei konnten im Laufe des Tages die ausgebrannte Wohnung betreten. Dabei stellten sie fest, dass das Brandbild in der Wohnung für einen längeren Innenbrand spricht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist das Feuer im Schlafzimmer der Wohnung ausgebrochen. Erste Hinweise, wonach Kinder unter dem Balkon der völlig ausgebrannten Erdgeschosswohnung Silvesterknaller gezündet und möglicherweise auf den Balkon geworfen haben, bestätigten sich nicht. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache sind noch nicht abgeschlossen.”

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: