Fünf Menschen durch Gas verletzt

Stuttgart – Ein bislang nicht identifiziertes Gas hat am Dienstag in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart fünf Menschen verletzt. Nach Angaben der Feuerwehr war im Treppenraum und in mehreren Wohnungen ein stechender, chemischer Geruch wahnehmbar, der sofort zu Reizungen der Atemwege führte.

Als die Feuerwehr eintraf, klagten mehrere Hausbewohner über brennende Augen, Atembeschwerden, Übelkeit und Schmerzen. Ein Mann aus dem Dachgeschoss galt als vermisst. Ein Atemschutztrupp durchsuchte das Dachgeschoss, konnte jedoch niemanden antreffen. Ein Trupp unter Chemikalienschutzanzug kontrollierte das Gebäude und nahm unter anderem mit Gasspürgerät und Explosionswarngerät Messungen vor – ein gesundheitsschädliches Gas konnte jedoch nicht nachgewiesen werden.

Rettungsdienst und Notarzt behandelten in einem Großraumrettungswagen fünf Patienten, sie mussten anschließend in Krankenhäuser eingeliefert werden. Vier weitere Personen wurden betreut.

Nachdem die Feuerwehr das Gebäude belüftet hatte, versiegelte die Polizei die Tür. Warum und welches Gas freigesetzt wurde, sollen die weiteren Ermittlungen klären.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: