Frankfurt: Linienbus fährt gegen Haus

Frankfurt/Main (HE) – Bei einem Verkehrsunfall im Frankfurter Stadtteil Kalbach sind am Dienstagmorgen sechs Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Gegen 8.29 Uhr war ein Bus der Linie 28 aus bislang unbekannten Gründen von der Fahrbahn abgekommen, über eine etwa anderthalb Meter tiefe Böschung gerutscht und gegen ein Wohnhaus geprallt.

Zahlreiche Anwohner und Passanten verständigten Feuerwehr und Rettungsdienst, die mit etwa 45 Einsatzkräften anrückten. Mehrere Notärzte sowie der Rettungsdienst übernahmen die Versorgung des Busfahrers und der fünf Fahrgäste, während die Feuerwehr den Bus gegen ein Abrutschen sicherte und die Statik des Gebäudes kontrollierte. Dabei wurde festgestellt, dass ausschließlich äußere Schäden am Gebäude entstanden waren und keine Einsturzgefahr besteht. Die Bergung des Busses übernimmt eine Privatfirma.

Rettungswagen-Besatzungen brachten die Verletzten in Frankfurter Krankenhäuser. Drei  von ihnen sind leicht, drei weitere schwer verletzt. Es entstand ein Schaden von rund einer Viertelmillion Euro. Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sperrte die Polizei den Bereich weiträumig ab, weshalb es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: