Folgenschwere Kettenreaktion bei Autobahnunfall

Gescher (NW) – Ein Toter, acht schwer Verletzte – die Bilanz eines schweren Verkehrsunfalles auf der A 31 am Dienstagabend. Nach einem ersten Unfall kam es zu einer folgenschweren Kettenreaktion, insgesamt waren fünf Fahrzeuge in die Karambolage verwickelt.

Der Cabrio-Fahrer überlebte den Unfall auf der A 31 nicht. Foto: Guido BludauEin 19-jähriger Cabriofahrer war zwischen dem Kreuz Borken und der Anschlussstelle Reken aus unbekannter Ursache ins Schleudern geraten. Sein BMW überschlug sich, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb schließlich quer zur Fahrbahn liegen. Der Fahrer war bei dem Überschlag aus dem Fahrzeug herausgeschleudert worden und und auf dem Überholfahrstreifen liegen geblieben.

Ein 35-Jähriger erkannte den Mann zu spät und überfuhr ihn mit seinem Pkw. Bei dem 19-Jährigen konnte später nur der Tod festgestellt werden. Ein weiterer Autofahrer versuchte den nachfolgenden Verkehr zu warnen und wurde dabei von einem weiteren Pkw erfasst. Schließlich konnte ein vierter Autofahrer der Unfallstelle nicht mehr ausweichen und kollidierte mit den stehenden Fahrzeugen. Alle Autofahrer sowie ingesamt vier Mitfahrer erlitten bei dem Unfallgeschehen schwere Verletzungen.

Die Polizei sperrte die Autobahn in beiden Fahrtrichtungen – auf der Gegenfahrbahn der Unfallstelle landete ein Rettungshubschrauber. Die Feuerwehr Gescher war mit 30 Kräften im Einsatz.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: