Flammen zerstören Bauernhof in Österreich

Tragwein (Österreich) – Rund 170 Feuerwehrleute waren am Samstagnachmittag bei einem Großbrand in Tragwein (Bezirk Freistadt), in Oberösterreich, im Einsatz. Das Feuer brach ersten Ermittlungen zufolge bei Schweißarbeiten an einem Stalltor aus. Ein Gebäude fiel komplett den Flammen zum Opfer.

Gegen 15.30 Uhr kam es zu dem Brand. Der Funkenflug durch die Schweißarbeiten setzte vermutlich das in dem Stall gelagerte Stroh in Flammen. Der 56-jährige Besitzer des landwirtschaftlichen Anwesens rief die Feuerwehr. Sieben Wehren rückten zum Löscheinsatz aus. Als die ersten Kräfte eintrafen, schlugen die Flammen schon aus dem Dachstuhl des Wirtschaftstraktes. Die Feuerwehr schützte zunächst das Wohngebäude und verhinderte somit eine weitere Brandausbreitung.

Feuer zerstört Bauernhof. Foto: Ernst Fragner, foto-kerschi.at

Das Stallgebäude wurde trotz des massiven Löschwassereinsatzes fast vollständig vom Feuer zerstört. Glücklicherweise waren zu der Zeit die meisten Tiere auf der Weide. Drei im Stall verbliebene Tiere konnten gerettet werden. Nach Beendigung der Löschmaßnahmen blieb eine Brandwache vor Ort. In den Abendstunden wurden Teile des Dachstuhls mit Hilfe eines Krans abgetragen. (Foto: Ernst Fragner, foto-kerschi.at)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: