Feuerwehr rettet Frau in letzter Minute

Köln (NW) – Rauch dringt am frühen Dienstagmorgen aus einer Erdgeschosswohnung im Kölner Stadtteil Chorweiler. Ein Bewohner des Mehrfamilienhauses bemerkt den Qualm und ruft die Feuerwehr. Einsatzkräfte finden eine fast bewusstlose Frau am Boden liegen und rettet sie ins Freie. Aufgrund der Schwere ihrer Verletzungen spricht der Einsatzleiter von einer “Rettung in letzter Minute”.

Feuerwehr. Symbolfoto: Thomas WeegeNachdem der Notruf die Feuerwehr erreicht, machen sich sofort 30 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr sowie der Berufsfeuerwehr auf den Weg zur genannten Einsatzstelle. Die Feuerwehr bricht die Wohnungstür auf und ein Atemschutztrupp geht in die stark verqualmte Wohnung vor. Dort findet der Angriffstrupp die 70 Jahre alte Bewohnerin. Sie ist stark benommen und kann sich selbst nicht mehr in Sicherheit bringen. Das übernehmen dann die Feuerwehrleute und übergeben sie an den Rettungsdienst.

Während ein Notarzt die schwer verletzte Seniorin behandelt und in ein Krankenhaus bringt, löschen die Atemschutzgeräteträger brennendes Essen unter einem Wasserhahn ab. Die Feuerwehr Köln ist sich sicher, dass der Brand hätte eher entdeckt werden können, wenn in der Wohnung Rauchmelder installiert gewesen wären. Dann wären der Frau möglicherweise auch die schweren Atemwegsverletzungen erspart geblieben. (Symbolfoto: Thomas Weege)

2 Kommentare zu “Feuerwehr rettet Frau in letzter Minute”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: