Feuerwehr fängt Leguan ein

Appen (SH) – Eine Begegnung seltsamer Art hatte am gestrigen Mittwochnachmittag ein Spaziergänger, die in der Appener Kieskuhle (Kreis Segeberg) unterwegs war. Der 43-jährige Mann aus Hamburg war mit seinem Hund spazieren, als er plötzlich auf einem der Parkplätze einen Leguan sah.

Der Leguan sitzt auf einem Baum fest. Foto: PolizeiDas grün-rote, etwa ein Meter lange Tier rührte sich nicht, griff niemanden an – es saß einfach nur da. Die alarmierte Polizei zog einen Tierschutzbeauftragten hinzu – da kam Bewegung in das Reptil und es kletterte auf einen Baum, von dem es nicht herunter bewegt werden konnte.

Mithilfe der Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Appen gelang es schließlich, den Leguan einzufangen – er wird jetzt bei dem Tierschutzbeauftragten bleiben.

Offensichtlich hatte jemand das Tier auf dem Parkplatz ausgesetzt, entsprechende Spuren deuteten darauf hin. Der Leguan hätte die Nacht aufgrund der kühlen Witterung wohl nicht überlebt. Die Polizei sucht jetzt Zeugen, die Hinweise zu dem möglichen Besitzer des Leguans geben können. (Foto: Polizei)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: