Feuerwehr befreit Urlauber und Gummistiefel

Norden (NI) – Zwei Jungen und eine Frau aus Nordrhein-Westfalen sind am Montagnachmittag im Watt vor Norddeich (Kreis Aurich) stecken geblieben und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die beiden Jungs waren aber nicht nur um ihre eigene Gesundheit besorgt, sondern auch um ihre Gummistiefel.

Die beiden sechsjährigen Freunde spielten unter Aufsicht einer Großmutter im Watt mit ihren Schaufeln. Alle Drei sackten dort im weichen Meeresboden ein und steckten fest. Passanten eilten zur Hilfe, jedoch schafften sie es nicht die Urlauber zu befreien. Daher wurde die Hilfe der Feuerwehr Norden angefordert. Mit Holzbohlen bahnten sich die Einsatzkräfte einen Weg durch den Schlamm. Mit einer Schaufel und vereinten Kräften konnten die Feststeckenden zügig und unverletzt befreit werden. Die Jungen bangten dabei um ihre Gummistiefel, die sich im Schlick festgesaugt hatten. Aber auch die Stiefel kamen zur Freude der Kinder wieder frei und ließen ihren Tränenfluss stoppen. An der Strandpromenade reinigten die Einsatzkräfte dann noch die Befreiten sowie das eingesetzte Material mit der Schnellangriffseinrichtung eines Löschfahrzeuges. (Foto: Thomas Weege)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: