Feuer im Krankenhaus kostet Menschenleben

Ettenheim (BW) – In der Nacht zu Freitag ist in einem Krankenhaus in Ettenheim (Ortenaukreis) ein Patientenzimmer ausgebrannt. Eine Patientin konnte sich im letzten Moment retten, eine weitere Frau starb in dem Zimmer. Für die Feuerwehren und Rettungsdienste wurde Großalarm ausgelöst. Zahlreiche, teils akut behandlungspflichtige Patienten mussten evakuiert werden.

Gegen 2.15 Uhr hatte die automatische Brandmeldeanlage der Klinik das Feuer entdeckt und Alarm ausgelöst. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, stand ein Patientenzimmer der Station für Schmerztherapie im Erdgeschoss des dreistöckigen Gebäudes bereits in Vollbrand. Insgesamt befanden sich auf dieser Station 20 Patienten. Eine von ihnen ist durch den Rauch in ihrem Zimmer wach geworden. Als sie zu ihrer Zimmernachbarin blickte, stand das Bett der Dame in Flammen. Die gerade noch rechtzeitig erwachte 57-Jährige flüchtete aus dem Zwei-Bett-Zimmer und rettete sich gerade noch rechtzeitig selber.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen sofort mit den Löscharbeiten und evakuierten das Gebäude. Insgesamt brachten sie gemeinsam mit Helfern des Deutschen Roten Kreuz (DRK) und Klinikmitarbeitern 67 Patienten ins Freie, darunter auch zehn Patienten der Intensivstation. In der benachbarten Stadthalle wurde eine Notunterkunft eingerichtet, um dort die Evakuierten zu betreuen. Fünf akut Behandlungspflichtige wurden umgehend in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Um die Lage in den Griff zu bekommen und dem Massenanfall an zu betreuender Personen her zu werden, kam ein Großaufgebot an Rettungskräften zum Einsatz. Dazu zählten unter anderem 150 Mitglieder der Feuerwehren Lahr und Ettenheim sowie sieben Notärzte und rund 60 ehrenamtliche Einsatzkräfte des DRK.

Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Bei den Löscharbeiten fanden die Feuerwehrleute dann die Leiche der Frau, die in dem Brandzimmer in ihrem Bett lag. Ihre Zimmernachbarin und eine Krankenschwester erlitten eine Rauchvergiftung. Durch Rauch und Hitze ist die betroffene Station erheblich beschädigt worden. Das Krankenhaus bleibt zunächst geschlossen, voraussichtlich können am Montag einige Stationen wieder öffnen. (Symbolfoto: Thomas Weege)

5 Kommentare zu “Feuer im Krankenhaus kostet Menschenleben”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: