Fast in den Fluss gestürzt

Süpplingen (NI) –  Am Freitagmorgen verunfallte ein 30-jähriger Citröen-Fahrer in Süpplingen (Kreis Helmstedt). Er prallte mit einem anderen Pkw zusammen, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und durchbrach das Geländer einer Brücke über den Fluss Schunter. Der Pkw mit Insasse blieb über dem Fluss hängen.

Foto: Polizei WolfsburgDer Unfall ereignete sich um 7.45 Uhr.  Laut Polizei geriet ein 19-Jähriger mit seinem Pkw aufgrund der Straßenglätte ins Rutschen und stieß mit dem 30-Jährigen zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Citröen-Fahrer konnte sich sogar selbst aus seiner misslichen Lage befreien. Der  Den Schaden bezifferte die Polizei auf zirka 9.000 Euro.

In der Pressemeldung weist die Wolfsburger Polizei daraufhin, dass auch in den kommenden Tagen mit Temperaturen um die Null-Grad-Grenze zu rechnen ist. Dies führt zu extremer Straßenglätte und plötzlich auftretendem Blitzeis, da sich bildendes Tauwasser auf dem frostigen Boden immer wieder erneut gefriert. Autofahrer müssen ihre Fahrweise an die gefährlichen Voraussetzungen im Straßenverkehr anpassen. Den Erfahrungen nach muss auch auf Straßen, die durch die eifrigen Winterdienste mit Salz abgestreut wurden, mit vereisten Flächen gerechnet werden.

Hinterlasse einen Kommentar