Familie kommt bei Brand ums Leben

Wiefelstede (NI) – In der Gemeinde Wiefelstede (Kreis Ammerland) ereignete sich in der Nacht zu Donnerstag eine Tragödie: Drei Menschen kamen bei einem Wohnhausbrand ums Leben.

Gegen 2.15 Uhr weckte ein lauter Knall die Anwohner im Ortsteil Metjendorf. Unmittelbar danach beobachten sie Flammen in einem Einfamilienhaus in ihrer Straße und rufen die Feuerwehr. Einsatzkräfte aus dem Kreis Ammerland und von der Berufsfeuerwehr Oldenburg rücken wenige Minuten später an. Das Feuer hatte sich bereits auf weiträumig in dem Gebäude ausgebreitet. Atemschutztrupps gingen zur Menschenrettung in das Wohnhaus vor, weitere Kräfte verhinderten mit einem Löschangriff eine weitere Brandausbreitung und schützten somit im letzten Moment angrenzende Häuser.

Im Obergeschoss des Brandobjekte entdeckte die Feuerwehrleute die Leichen von zwei Personen entdeckt, nach gründlicher Kontrolle fanden sie eine weitere Leiche. Zunächst konnten die Personen nicht identifiziert werden. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei den Brandopfern um die drei Bewohner des Hauses, eine dreiköpfige Familie, handelt. Die Löscharbeiten dauerten bis zirka 6.30 Uhr.

Zur Brandursache konnte die Polizei zunächst noch keine Angaben machen.

Aktualisiert: Die Ermittler fanden im Haus eindeutige Spuren, die auf vorsätzliche Brandstiftung schließen lassen, so die Polizei. Ein möglicher Grund waren finanzielle Schwierigkeiten, es drohte die Zwangsversteigerung des Wohnhauses.

12 Kommentare zu “Familie kommt bei Brand ums Leben”
  1. Ich will jetzt nicht wieder damit anfangen was ein oder besser noch mehrere Rauchmelder hätten verhindern können (und die kosten wirklich nicht viel), weil Leute die es bis jetzt nicht begriffen haben, werden es auch durch solche Meldungen nicht begreifen und vielleicht ist ja was dran, am Darwin Award. Was mich aufregt ist, dass hier wahrscheinlich wieder ein Kind zu Tode gekommen ist, das nichts für die Dummheit bzw. Verantwortungslosigkeit seiner Eltern kann und das wieder einmal Feuerwehrleute einen sehr belastenden Einsatz fahren mussten, und einige von ihnen vielleicht auch wieder ihr Leben riskieren mussten um Leute zu retten, bei denen “es nie brennt” (Standardaussage von Ignoranten bei zig Aufklärungsveranstaltungen bezüglich Rauchmelder).

  2. Trauig ist die Sache. Aber einige Leute haben kein Hintergrund Wissen außerdem was bringen die Rauchmelder, Wenn es kurz vorher einen Knall gegeben hat? Das deutet alles auf eine Explosion hin. Wahrscheinlich hat das austretene Gas die Menschen schon vorher bewusstlos gemacht obwohl Sie geschlafen haben. Also sagt nicht das die Eltern verantwortungslos waren. Der Todesfall ist sehr trauig.

  3. Es war kein Unfall, sondern gewollt. Es gab eine glaubwürdige Story und einen Abschiedsbrief. Hier der Link zum Pressebericht der örtlichen (seriösen) Zeitung:
    http://www.nwzonline.de/blaulicht/feuer-tod-als-letzter-ausweg_a_9,4,308583177.html
    Schon echt bitter, sowas zu lesen 🙁

    Und zum Thema liken: Es wird die Berichterstattung geliked, nicht der Umstand. Hier sind genug erfahrene Leute, die sich über die Probleme im klaren sind. Aber auch genug Voll-Idioten, die das mit dem liken immer noch nicht kapieren

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: