Erster Brand durch Adventsgesteck

Ratingen (NW) – Schon vor dem ersten Advent wird der erste Brand aufgrund eines brennenden Weihnachtsgestecks gemeldet:  Die Berufsfeuerwehr Ratingen und der Löschzug Tiefenbroich mussten am Mittwochabend ausrücken, nachdem eine Kerze vorweihnachtliche Dekoration in einer Wohnung in Brand gesetzt hatte.

Nachbarn waren auf das Warnsignal eines Heimrauchmelders aufmerksam geworden. Da die Mieterin der betroffenen Wohnung nicht zuhause war, mussten sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zutritt zu der verschlossenen Wohnung verschaffen. Der Brand war allerdings bereits von selbst erloschen, sodass lediglich ein gründliches Lüften der gesamten Wohnung erfolgen musste. Die gesamte Einrichtung wurde durch den entstandenen Brandrauch erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Einzig dem Umstand, dass das brennende Gesteck frei auf einem Tisch stand ist es vermutlich zu verdanken, dass es zu keinem größeren Gebäude- oder Personenschaden gekommen ist.

In den kommenden Wochen müssen Feuerwehren wieder mit mehreren Tausend Bränden rechnen, die durch Kerzen verursacht werden. Aber auch elektrische Lichterketten und deren Verkabelung gelten mitunter als Brandauslöser.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: