Elektriker durch Kurzschluss schwer verletzt

Essen (NW) – Bei Arbeiten an einem Hausanschlusskasten ist am Donnerstag ein 35 Jahre alter Elektroinstallateur in Essen lebensgefährlich verletzt worden. Auch sein 17-jähriger Auszubildender wurde verletzt. Offenbar kam es bei den Arbeiten in einem Keller zu einem Kurzschluss. Durch den Unfall brach in dem Keller ein Feuer aus.

Ein Elektroinstallateur erlitt bei einem Kurzschluss lebensgefährliche Verletzungen. Der Stromunfall löste auch einen Kellerbrand aus. Foto: Feuerwehr Essen Das von Franziskaner-Patern bewohnte Mehrfamilienhaus neben einer Kirche wird zurzeit saniert. Hierbei sollten im Keller auch alte Stromleitungen ausgewechselt werden. Für diese Arbeiten musste das gesamte Gebäude stromlos geschaltet werden. Als der Elektriker die Schaltung am Hausanschlusskasten durchführte, kam es zu einem heftigen Kurzschluss der nicht nur die beiden Handwerker verletzte, sondern auch einen Brand auslöste. Den Beiden gelang es noch aus eigener Kraft den Keller zu verlassen.

Ihre Kollegen verständigen die Rettungskräfte.  Der 35-jährge erlitt an den Händen und im Gesicht schwere Verbrennungen. Der Lehrling zog sich eine Rauchgasvergiftung zu. Bei einem Pater und dessen Frau bestand ebenfalls der Verdacht auf Rauchgasvergiftungen. Alle vier Personen wurden zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser eingeliefert. (Foto: Feuerwehr Essen)

2 Kommentare zu “Elektriker durch Kurzschluss schwer verletzt”
  1. Jessica

    Das ist heftig…. hoffe den beteiligten geht es bald besser.

  2. Das ist schlimm! Trotzdem mal eine Frage: Ein verheirateter Franziskaner Pater?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: