Eisrettung: Feuerwehr “rettet” Ball

Bremen – Ungewöhnlicher Eisrettungseinsatz für die Feuerwehr Bremen: Die Einsatzkräfte mussten einen Ball von der kleinen Weser “retten”. Die Polizei hatte die Berufsfeuerwehr darum gebeten. Hintergrund: Die Beamten wollten ein Unglück vermeiden. Offenbar hatten mehrfach Kinder versucht, den Ball von der Eisfläche zu bergen.

Eisrettung in Bremen: Ein Feuerwehrmann geht mit einem Eisrettungsschlitten vor, um einen Ball zu bergen. Foto: PolizeiDer Vorfall ereignete sich bereits am Montag, die Polizei berichtete jedoch erst am Dienstag darüber. Firmenmitarbeiter aus der Nachbarschaft hatten den Beamten berichtet, dass Kinder versuchten würden, einen Fußball von der Eisfläche zu holen. Dabei hätten sie das noch sehr dünne Eis betreten. Als die Polizeibeamten eintrafen, waren die Kinder nicht mehr zu sehen. Der Ball lag jedoch auf der Eisfläche in Höhe einer Staustufe.

Um sicherzustellen, dass die Kinder nicht erneut einen Versuch unternehmen, den Ball zu holen, wurde die Wasserrettung der Feuerwehr informiert. Mit einem angeseilten Taucher und einem Eisrettungsschlitten gingen die Spezialisten vor und konnten schließlich den Ball bergen. Dabei zeigte sich die Gefährlichkeit der Lage: Der Taucher brach dabei in die nur zirka drei Zentimeter dünne Eisdecke ein. (Foto: Polizei)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: