Eine Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalunfall

Wipperfürth (NW) – Eine Fahrerin eines Kleintransporter kam am Mittwoch bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Lkw in Wipperfürth (Oberbergischer Kreis) ums Leben. Der Lkw-Fahrer wurde in seinem Fahrerhaus eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.

Um 15.01 Uhr erfolgten die Alarmierungen für die Löschgruppe Klaswipper und den Löschzug Wipperfürth. Der Unfall hatte sich auf der Bundesstraße 237 zwischen den östlichen Ortsteilen Ohl und Klaswipper ereignet. Noch vor den Kameraden traf der Rettungsdienst ein. Für die 60-jährige Fahrerin des Ford Transit kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Der eingeklemmte Lkw-Fahrer wurde zunächst notärztlich versorgt. Über eine Rettungsplattform gingen die Feuerwehrkräfte vor, um mit Schere und Spreizer die Fahrertür zu öffnen. Mit einem Rettungsbrett beförderten sie den 55-jährigen Patienten aus dem Fahrzeug. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in eine Spezialklinik geflogen. Zur Unterstützung der Rettungsmaßnahmen war zwischenzeitlich auch die Feuerwehr Marienheide angerückt. Insgesamt kamen runf 25 Feuerwehr-Kameraden zum Einsatz.

Nach ersten Angaben der Polizei war die 60-Jährige in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten. Dem Lkw-Fahrer blieb keine Chance auszuweichen.

Rettungsmaßnahmen nach einem Frontalzusammenstoß zwischen Lkw und Kleintransporter in der Hansestadt Wipperfürth. Foto: Feuerwehr Wipperfürth

Ein Kommentar zu “Eine Tote und ein Schwerverletzter bei Frontalunfall”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: