Die Schule brennt und die Drehleiter fällt aus

Bad Laasphe (NW) – In der Privatschule auf Schloss Wittgenstein in Bad Laasphe (Kreis Siegen-Wittgenstein) ist am Freitagvormittag ein Großbrand ausgebrochen. Das Schulgebäude wurde evakuiert. Durch das umsichtige Handeln der Lehrer und Schüler wurde niemand verletzt. Die Löscharbeiten waren schwierig, außerdem fiel eine Drehleiter während des Einsatzes wegen eines Defektes aus.

Um kurz vor 11 Uhr hatte die Brandmeldeanlage den Hausalarm der Schule ausgelöst. Es wurde ein Feuer im dritten Obergeschoss im Realschultrakt entdeckt und telefonisch gemeldet. Als Polizei und Feuerwehr das Schulgelände erreichten, war das Gebäude bereits vollständig geräumt worden.

Das Feuer war vermutlich in einer Zwischendecke unter einem Büro im dritten Obergeschoss ausgebrochen. Der Raum stand in Vollbrand und die Flammen breiteten sich schnell durch die Zwischendecke aus. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot von rund 100 Einsatzkräften an. Bei der Brandbekämpfung setze sie auch zwei Drehleitern ein. Die erst im November beschaffte Drehleiter der Feuerwehr Bad Laasphe fiel wegen eines technischen Defektes aus. Wie der Leiter der Feuerwehr Bad Laasphe, Dirk Höbener, auf Nachfrage von feuerwehrmagazin.de sagte, sei die Ursache für den Ausfall noch unklar. Ein Monteur hat sich noch am Nachmittag an die Fehlersuche gemacht.Wegen des Ausfalls wurde eine dritte Drehleiter alarmiert.

Die Löscharbeiten stellten sich wegen der Ausbreitung in der Zwischendecke und einer starken Rauchentwicklung als äußerst schwierig dar. Gerade noch rechtzeitig konnte das Durchzünden des Dachstuhls verhindert werden. Wie Dirk Höbener weiter berichtete, kamen weiterhin gleich drei Wärmebildkameras bei der Suche nach Brandnestern zum Einsatz. (Foto: Joachim Horn)

17 Kommentare zu “Die Schule brennt und die Drehleiter fällt aus”
  1. wenn ihr es genau wissen wollt schaut auf deren homepage, es ist eine iveco magirius^^

  2. Nur gut das auf dem Bild zu erkennen ist, dass das Löschgruppenfahrzeug von Ziegler ist und die bauen auf MB Fahrgestelle meistens auf bzw haben. Und wenn man genauer hinschaut erkennt man auch das die DL im Hintergrund auch keine von Iveco Magirus ist! Somit ist Kommentar Nummer 2 vollkommen Sinnfrei dahin geschrieben

  3. Mein Gott kloppt euch anstatt euch über so einen Mist zu kloppen sollte man lieber froh sein das dadurch nichts passiert ist weil so ein Ausfall eines wichtigen Fahrzeugs kann auch folgen haben………

  4. ich bin ganz Kevin seiner Meinung. Wobei ich aber auch gerne stichel. Und da bei dem Einsatz zwei drehleitern im Einsatz waren und die auf dem Foto funktioniert kann die kaputte doch eine von magirus sein… Hihi

  5. Dennis

    Um mal auch etwas zu sticheln, es war eine Iveco Drehleiter wie man auf der Homepage der Feuerwehr sehen kann.
    Aber trotzdem sollte man sich mehr darüber freuen das nichts schlimmeres durch den Ausfall passiert ist!

  6. @Kim Speck

    Einfache Möglichkeit Magirus von Metz Leitern zu unterscheiden:
    Magirus setzt auf Schräg-Abstützungen wie im Bild zu sehen ist.
    Metz hat die Waagerecht-Senkrecht-Abstützungen.

  7. andere Feuerwehren wären froh wenn Sie eine DLK besitzen würden. Egal welcher Hersteller. Was wichtiger ist, ist die frage warum eine DLK ausfallen kann vorallem bei dem alter der DLK

  8. Beobachter

    Die auf dem Bild erkennbare DL ist das nachalarmierte Fahrzeug aus Bad Berleburg. Zudem an dem Einsatz beteiligt die DL aus dem angrenzenden Biedenkopf (Hessen).

  9. Ich kann nur das sagen bei uns wurde die ausschreibung von magirus vorgezogen!!! Anstatt mal ein bisschen mehr geld auszugeben und metz zu kaufen wurde es jetzt iveco magirus, aber ich muss sagen is auch nen klasse gerät:) aber wenn mann so hört über magirus kommen nur schlechte erfahrungen

  10. Bastian

    Magirus ist ja gar nicht Billiger wie dei anderen !
    Bei unserem LF holen die es mit den Werkstattkosten wieder rein 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: