Chemieunfall in Schule: drei Verletzte

Kirchheim (BW) – Am Dienstagnachmittag kam es am Schlossgymnasium in Kirchheim (Kreis Esslingen) zu einem Chemieunfall, bei dem drei Lehrer verletzt wurden. Ein 61-jähriger Lehrer war im Chemievorbereitungsraum damit beschäftigt, einen Versuch vorzubereiten. Als er eine Chemikalienflasche aus einem Regal nehmen wollte, fiel eine Flasche mit ätzendem Thionylchlorid auf den Boden. Dadurch entstanden giftige Dämpfe.

Chemie-Unfall im Schloss-Gymnasium Kirchheim: Die Feuerwehr geht in Chemiekalienschutzanzügen vor. Foto: 7aktuell.deEine 28-jährige Referendarin und ein 36-jähriger Referendar bemerkten das Unglück und kamen dem Chemielehrer zu Hilfe. Schüler waren zu diesem Zeitpunkt nicht im Chemiesaal. Die verständigten Rettungskräfte räumten sicherheitshalber die Schule, bevor sie die Räumlichkeiten belüfteten. Die drei Lehrer, die die Gase eingeatmet hatten, wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort zur Beobachtung stationär aufgenommen.

Neben der Polizei waren das Deutsche Rote Kreuz mit acht Kräften und vier Fahrzeugen sowie die Feuerwehr Kirchheim mit 25 Kräften und vier Fahrzeugen vor Ort. Auch ein Messwagen der Feuerwehr Ostfildern war an der Schule im Einsatz. Der Boden des Chemievorbereitungsraums wurde erheblich beschädigt. Ein Chemiesachverständiger des Landkreises sollte prüfen, ob der Schulbetrieb im Chemiesaal am Mittwoch wieder aufgenommen werden kann. (Foto: 7aktuell.de)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: