Bremer Feuerwehr rettet 37 Bewohner

Bremen – In der Nacht zu Dienstag forderte ein Großeinsatz im Ortsteil Lüssum-Bockhorn die Bremer Feuerwehr. Ein Lokal stand in Vollbrand, 37 Bewohner in den darüber liegenden Wohnungen mussten gerettet werden.

Zahlreiche Anrufer meldeten um 0.46 Uhr den Brand der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle. Daraufhin alarmierten die Disponenten den Einsatzleitdienst, Kräfte der Berufsfeuerwehrwachen 5 und 6, die Freiwilligen Feuerwehren Farge und Blumenthal sowie den Rettungsdienst. “Als die ersten Kräfte eintrafen stand der Gastronomie-Bereich im Erdgeschoss eines fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftsgebäudes komplett in Brand”, erklärte Karl-Heinz Knorr, Leiter der Feuerwehr, der sich persönlich ein Bild von der Lage machte. Die Personen in den Wohnungen oberhalb des brennenden Bereiches musste die Feuerwehr über tragbare Leitern und Drehleitern retten.

Die Leitstelle löste das Einsatzstichwort “Massenanfall von Verletzeten” aus. 37 Bewohner führten die Einsatzkräfte aus dem Gebäude. Eine Person kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Weitere Bewohner mussten vor Ort betreut werden. Den Brand bekämpften drei Trupps unter Atemschutz mit zwei C-Rohren und einem B-Rohr bekämpft. Außerdem musste eine Gasflasche geborgen werden. Gegen 2.00 Uhr meldete der Einsatzleiter “Feuer aus”.

Zirka 120 Kräfte mit rund 50 Fahrzeugen kamen zum Einsatz. Nach Abschluss der Löschmaßnahmen übernahm die Kriminalpolizei die Ermittlung der Brandursache. Abschließende Erkenntnisse liegen noch nicht vor. Der Schaden wird auf zirka 250.000 Euro geschätzt.

2 Kommentare zu “Bremer Feuerwehr rettet 37 Bewohner”
  1. V.Clemens

    @C. Christou: Was ist cool?
    Das es gebrannt hat? Das die Feuerwehr rechtzeitig da war?

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: