Brandstiftung in Berlin: Feuer wütet in Matratzenladen

Berlin – Donnerstagnacht forderte ein verheerender Brand in einem Wohn- und Geschäftsgebäude im Ortsteil Friedrichshain die Berliner Feuerwehr. Ein Matratzladen brannte aus, massiver Brandrauch erfasste Teile des Gebäudes. Die Ursache: Brandstiftung.

Kurz vor 4 Uhr erreichten Notrufe mit der Brandmeldung die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Disponenten setzten ein Großaufgebot an Feuerwehr- und Rettungskräften in Marsch. Ein Matratzenladen im Erdgeschoss eines fünfgeschossigen Wohn- und Gebäudesgebäudes in der Grünberger Straße stand beim Eintreffen der ersten Einheiten in Vollbrand. Die Bewohner des Gebäudes hatten sich bereits ins Freie gebracht. Insgesamt 25 Personen mussten in Fahrzeugen der Polizei betreut werden.

Einsatz Berliner Feuerwehr Friedrichshain
Vollbrand eines Matratzenladens in Berlin. Foto: Thomas Schröder

Mit drei C-Rohren gingen Atemschutztrupps zur Brandbekämpfung vor. Weitere Kräfte kontrollierten die Obergeschosses des Brandobjektes und Nachbargebäude. Der Matratzdenladen brannte komplett aus, weitere Teile des Gebäudes wurden durch die erhebliche Rauchentwicklung beschädigt. Die Feuerwehr führte umfassende Belüftungsmaßnahmen durch. Erst gegen 8 Uhr konnte endgültig “Feuer aus” gemeldet werden.

Die Wohnungen im ersten Obergeschoss sind zunächst unbewohnbar. Wie die Polizei mittlerweile bestätigt hat, handelt es sich bei der Ursache um Brandstiftung.

Im Einsatz waren über 60 Kräfte mit vier Lösch- und Hilfeleistungsfahrzeuge (LHF), zwei Drehleitern (DLK), zwei Rettungswagen (RTW), ein Notarzteinsatzfahrzeug (NEF), drei Einsatzleitwagen (ELW) sowie ein Wechselladerfahrzeug (WLF) mit dem Abrollbehälter-Atemschutz.

Ähnliche Artikel zu dem Thema:

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: