Brandstifter ziehen durch Bremen

Bremen – In den Bremer Stadtteilen Hemelingen und Vahr brannten in der vergangenen Nacht diverse Autos und Müllcontainer. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftungen und sucht nach Zeugen. Schon in den Nächten zuvor waren Brandstifter durch die Stadt gezogen und hatten mehrfach Fahrzeuge in Brand gesteckt.

HLF der Feuerwehr Bremen. Foto: PatzeltGegen 01.20 Uhr wurde das erste brennende Auto gemeldet. Als die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr eintrafen griffen die Flammen bereits auf einen davor stehenden Pkw über. Zeitgleich brannten in einer benachbarten Straße zwei weitere Autos. Während die Feuerwehr die Brände löschte, fahndeten Streifenwagenbesatzungen der Polizei nach möglichen Verursachern und kontrollierten mehrere Personen.

Etwa eineinhalb Stunden später, gegen 2.50 Uhr, wurde erneut ein brennendes Auto gemeldet. Auch hier wurde das davor geparkte Fahrzeug durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, konnte aber durch den Halter noch umgeparkt werden, um weitere Schäden zu vermeiden. Kurz danach brannte in der Vahr ein Pkw-Anhänger. Den Abschluss bildeten dann drei Müllcontainer-Brände. Es entstand ein Sachschaden von über 30.000 Euro.

Die Polizei fahndete in der Nacht mit zivilen und uniformierten Kräften und führte Personenkontrollen durch. Die Ermittler arbeiten nach eigenen Angaben intensiv an den Fällen, um die Serie dieser schwerwiegenden Taten aufzuklären und appellieren an die Bevölkerung, bei verdächtigen Beobachtungen umgehend den Notruf zu wählen. (Symbolfoto: Patzelt)

5 Kommentare zu “Brandstifter ziehen durch Bremen”
  1. Lasst sie noch Laufen das Passiert jetzt immer Häufiger das Brandstiftung die Feuerwehrleute im Atem hält.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: