Brandstifter fordern die Feuerwehr

Ratzeburg (SH) – Zu gleich drei Containerbränden kam es am frühen Freitagmorgen in Ratzeburg (Kreis Herzogtum Lauenburg). Die Polizei geht von Brandstiftung aus – zumal in den vergangenen Wochen weitere Container im Stadtgebiet brannten.

Die Leitstelle alarmierte die freiwillige Feuerwehr um 5.28 Uhr zunächst zu einem brennenden Papiercontainer an der Straße Reeperbahn. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war hier aber kein offenes Feuer mehr zu sehen. Passanten hatten das Feuer bereits mit mehreren Wassereimern unter Kontrolle gebracht. Die Feuerwehr löschte die glimmenden Reste im Container mit einem Wasser–Schaumgemisch ab. Um 6.11 Uhr folgte ein zweiter Alarm. Diesmal brannten gleich zwei Altpapiercontainer an der Königsberger Straße. Hier kamen Atemschutzgeräteträger beim Ablöschen zum Einsatz.

An der Reeperbahn hatte bereits am 17. März nachts ein Papiercontainer gebrannt. Bei dem Feuer waren auch ein daneben stehender Plastikcontainer sowie ein Stromkasten in Mitleidenschaft gezogen worden. Auch an der Königsberger Straße brannte schon am 28. März ein Altpapiercontainer. Die Polizei geht in allen Fällen von Brandstiftung aus. Wer Hinweise zu den Tätern machen kann, wird gebeten sich mit der Ratzeburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 04541/8090 in Verbindung zu setzen.

Die Feuerwehr Ratzeburg löscht einen Containerbrand. Foto: Christian Nimtz
Die Feuerwehr Ratzeburg löscht einen Containerbrand. Foto: Christian Nimtz
3 Kommentare zu “Brandstifter fordern die Feuerwehr”
  1. V.Clemens

    Gibts das noch, Papiercontainer im öffentlichen Raum? Wurden bei uns vor über 20 Jahren bereits abgeschaft.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: