Brand: Die Katze soll es gewesen sein

Hattingen (NW) – Für einen Feuerwehreinsatz in der Hattinger Altstadt (Ennepe-Ruhr-Kreis) sorgte am späten Montagabend offenbar eine Katze. Um 23.30 Uhr rückte die Hattinger Feuerwehr zu einem gemeldeten Zimmerbrand aus. Vor Ort konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Wie die Bewohnerin mitteilte, sei ihre Katze am Küchenherd hoch gesprungen und hatte dabei einen der Herdknöpfe betätigt.

Durch die eingeschaltete Platte hätten die auf dem Ofen befindlichen Gegenstände dann Feuer gefangen. Den Brand hat die Frau noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht. “Die Tätigkeit der Rettungskräfte beschränkte sich daher auf das Beseitigen der Brandreste sowie das Lüften der betroffenen Wohnung”, so Feuerwehrsprecher Jens Herkströter. Deren Inhaberin wurde vor Ort vom Rettungsdienst untersucht, brauchte aber nicht weiter behandelt werden. Die ebenfalls alarmierten Einheiten aus Mitte und Blankenstein brauchten nicht mehr ausrücken.

Symbolfoto: Eine Katze soll in Hattingen indirekt einen Brand verursacht haben. Foto: Preuschoff
Symbolfoto: Eine Katze soll in Hattingen indirekt einen Brand verursacht haben. Foto: Preuschoff
Ein Kommentar zu “Brand: Die Katze soll es gewesen sein”
  1. Sven Meyer

    Wie mir ein hiesiger Brandursachenermittler und Sachverständiger erzählt haben, ist die Geschichte mit den Katzen nicht mal eine Seltenheit!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: