Blitz setzt Scheune in Brand

Lübbecke (NW) – Eine Scheune in Lübbecke (Kreis Minden-Lübbecke) ist während eines Gewitters  in Brand geraten. Ein Blitzeinschlag löste den Großbrand aus. Durch einen lauten Knall wurden die Bewohner eines angrenzenden Wohnhauses am Mittwochmorgen aus dem Schlaf erweckt. Sie entdeckten danach das Feuer und riefen die Feuerwehr zur Hilfe.

Ein Blitzeinschlag hat eine Scheune in Lübbecke in Brand gesetzt. Foto: PolizeiNachdem die Bewohner den Notruf abgesetzt hatten, eilten sie zu dem brennenden  Gebäude. Zwölf Rinder standen noch im Inneren. Außerdem lagerten dort einige landwirtschaftliche Gerätschaften sowie Heu und Stroh. Den Besitzern gelang es noch einen Traktor und alle Tiere unverletzt ins Freie zu bringen, bevor die Flammen weiter um sich griffen.

Die angerückte Feuerwehr benötigte mehrere Stunden um den Großbrand im Ortsteil Nettelstedt abzulöschen. Der entstandene Schaden an der Scheune ist nicht unerheblich. Die Polizei geht von einer Schadenssumme von rund 80.000 Euro aus. (Foto: Polizei)

Hinterlasse einen Kommentar