Bilanz eines Unfalls: vier Tote, vier Verletzte

Fürth (BY) – Am späten Samstagabend stießen zwei Pkw bei Laubendorf (Kreis Fürth) frontal zusammen. Vier Menschen starben, vier weitere Insassen, darunter auch zwei Kinder, erlitten schwere Verletzungen.

Die Unfallstelle befand sich auf der Bundesstraße 8 zwischen Laubendorf und Bräuersdorf. Die Fürther Verkehrspolizei geht nach bisherigen Ermittlungen davon aus, dass der Fahrer eines Alfa Romeo einen anderen Pkw überholte. Dabei stieß er frontal mit einem entgegenkommenden Audi A 3 zusammen. In beiden Pkw saßen jeweils vier Personen. Der Fahrer des Alfa Romeos war nach Polizeiangaben sofort tot. Sein 17-jähriger Beifahrer wurde vom Rettungsdienst mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb der Minderjährige wenig später.

Auch für den 40-jährigen Audi-Fahrer und seine 35-jährige Mitfahrerin kam jede Hilfe zu spät. Sie erlagen noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. Mit im Audi befanden sich zwei Kinder. Sie kamen mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser, genauso wie zwei weitere Insassen des Alfa Romeos.

Im Einsatz war ein Großaufgebot des Rettungsdienstes – inklusive Rettungshubschrauber. Außerdem waren die Freiwilligen Feuerwehren Langenzenn, Laubendorf und Hagenbüchach vor Ort. Auch das Technische Hilfswerk kam bei den Bergungsmaßnahmen zum Einsatz. Mehrere Notfallseelsorger begleiteten die Arbeit der Einsatzkräfte.

Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs entsandte die Staatsanwaltschaft Nürnberg ein Sachverständigen an die Einsatzstelle. Das Ergebnis des Gutachtens liegt der Polizei noch nicht vor.

(Foto: News5)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: