Beim Ausparken: Familie erfasst, Mutter stirbt

Bretten (BW) – Ein 88 Jahre alter Rentner hat in Bretten (Kreis Karlsruhe) am Montagnachmittag eine 34-jährige Frau gleich zweimal über- beziehungsweise angefahren. Auch ihre beiden Kinder erfasste der Pkw-Fahrer. Während das eine Kind den Unfall leicht verletzt überstand, zogen sich das zweite Kind sowie die Mutter zunächst lebensgefährliche Verletzungen zu. Die Frau starb wenig später.

Rettungsdienst. Symbolfoto: Thomas WeegeDie junge Mutter lief mit ihren Kindern über den Parkplatz eines Discountmarktes, als der Senior rückwärts aus seinem Parkplatz fuhr. Er bemerkte die Familie nicht und überfuhr sie. Die Mutter konnte sich zunächst noch einmal aufrappeln, doch der Unfallverursacher geriet in Panik und legte ein weiteres Mal den Rückwärtsgang ein und erwischte wieder die Frau erneut. Diesmal wurde sie zwischen einem parkenden Wagen und dem Fahrzeug des Rentners eingeklemmt.

Passanten beobachteten den unglaublichen Unfall und eilten zur Hilfe. Die Mutter und das zweijährige Mädchen waren schwer verletzt, das kleine Geschwisterkind zogen die Ersthelfer unter dem Auto des alten Mannes in einer Trageschale hervor. Das Baby erlitt nur leichte Blessuren. Den Ärzten im Krankenhaus gelang es wegen der schwerwiegenden Verletzungen jedoch nicht, das Leben der Mutter zu retten. (Symbolfoto: Thomas Weege)

22 Kommentare zu “Beim Ausparken: Familie erfasst, Mutter stirbt”
  1. Unglaublich ! Und wieder einmal wird die Diskussion über Gesundheitsuntersuchungen für Fahrerlaubnisinhaber aufkommen und so wie sie aufkommt, wird sie auch nach wenigen Wochen wieder still und leise abgeebbt sein. Leider hat kein Politiker den A… in der Hose dieses Thema mal anzugehen, da es ja unpopulär ist und Wählerstimmen kosten könnte.

  2. Es wird wirklich langsam Zeit das sich da was tut , ich konnte letzte Woche auch gerade noch so zur Seite springen bevor ein Rentner beim aus Parken die Einkaufswagenhalter gerammt hat..

  3. Wenn er die Frau gleich zwei mal anfährt hat er das erste mal wohl gar nicht bemerkt. Offensichtlich war er wirklich nicht mehr verkehrstüchtig. Ist in diesem Alter aber sicher kein Wunder…

  4. man könnte schon fast meinen, dass das zweite anfahren vorsätzlich geschah.. wenn se noch ned tot is, dann erlösen wir se doch wenigstens von ihren leiden…
    fahrtauglichkeitsprüfung alle 5 jahre ab 65

  5. Wie viele Menschen müssen noch sterben bis endlich ein vernünftiger Test für ältere Autofahrer eingeführt wird! Jeder Rentner soll Autofahren, sehr gerne sogar, nur muss es sein Gesundheitszustand (sehen, hören, reagieren) erlauben!!

  6. Nicht der erste tragische Beweis dafür, dass Tauglichkeitstest für solch hoch betagte Fahrzeuglenker absolut richtig wäre. Und wahrscheinlich auch nicht der letzte Beweis, wenn sich nicht bald was ändert. Mein Mitgefühl für die Hinterbliebenen!

  7. Wenn Tauglichkeitstest, dann bitte für alle. Wenn ich sehe, wie manch “junger Hüpfer” durch die Gegend braust…. ich bin jung ich kann das…. ich hab ja den Führerschein…. Komisch, dass in der Gruppe der 18 – 25 jährigen immer noch prozentual die meisten, auch schweren Unfälle passieren. Erst nachdenken, dann über “Alte” schimpfen.

  8. Solange Autofahrer über soviele verschiedenen Steuern die Steuerkassen auffüllen,genau solange wird nix passieren mit den Älteren Fahrern,von seiten der Politik! 80% ab 50 wählen nämlich CDU… 😉

  9. Ich hab so den bösen Verdacht, daß sich am Führerschein auf Lebenszeit nix ändert, solange nicht ein Politiker über den Haufen gefahren wird. Unglaublich. Mein tiefstes Mitgefühl der Familie die dank dem Unfallverursacher keine Mutter bzw. Frau mehr haben.

  10. Unverantwortlich ..man sollte die Leute zur Verantwortung ziehen die was dagegen unternehmen können und es unterlassen ! Einfach nur traurig

  11. Kann da allen nur zustimmen. Wird allerhöchste Zeit, das genau HIER mal was gemacht wird. Bei jeglichen Scheiß wird hier zur Kasse gebeten. Siehe LKW-Schein. Ein Modul über Ernährung im Fernverkehr… So ein Blödsinn (wo sich eh keiner dran hält) wird in Deutschland zur Pflicht gemacht. Aber hier, wo es wirklich mal um wichtige Sachen geht – Nichts!!
    Aber wie Ines Henkler schon sagte. Diese Leute füllen alle die Steuerkassen auf. Die Angst, dass aufeinmal wieviel tausend Rentner nichtmehr fahren dürfen, und demnach dem Staat wieviel Geld durch die Finger geht, ist hier einfach Größer.

  12. Ich verstehe nicht, warum keine Fahrtauglichkeitsuntersuchungen für ältere Menschen kommen, wenn ich überlege, ich habe mit 21 den LKW Führerschein gemacht und ich muss alle 5 Jahre zur Untersuchung…….. warum kann man das nicht für den PKW Führerschein auch machen? Ich bin regelmäßige Untersuchung ab 60, bzw 65 Jahren!

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: