Bei Nachlöscharbeiten Toten gefunden

Otterstedt (NI) – Bei einem Wohnhausbrand in Otterstedt (Kreis Verden) ist am späten Dienstagnachmittag ein Mensch ums Leben gekommen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei dürfte es sich bei dem Getöteten aller Wahrscheinlichkeit nach um den 41-jährigen Lebensgefährten der Hauseigentümerin handeln. Die näheren Umstände, wie es zu dem Brand kommen konnte, sind allerdings noch unklar.

Gebäudebrand in Otterstedt. Foto: Polizeiinspektion Verden/OsterholzGegen 16.45 Uhr war der Brand in einer Laubensiedlung am Otterstedter ausgebrochen. Eine in der Nähe befindliche Streifenwagenbesatzung der Achimer Polizei entdeckte den Brand. Zeitgleich gingen von Anwohnern weitere Notrufe ein. Obwohl die Helfer binnen weniger Minuten am Brandort waren, konnten sie nicht mehr in das zu diesem Zeitpunkt bereits lichterloh brennende Gebäude vorgehen. Die Löscharbeiten mussten sich daher zunächst auf einen Außenangriff beschränken.

Erst im Zuge der Nachlöscharbeiten fanden Einsatzkräfte der Feuerwehr in dem Brandschutt eine Leiche, deren Identität und nähere Todesumstände nun mit Hilfe der Gerichtsmedizin geklärt werden sollen. Die Achimer Polizei hat umfangreiche Ermittlungen in diesem Fall eingeleitet, die vom Zentralen Kriminaldienst der Inspektion fortgeführt werden sollen. (Text und Foto: Polizeiinspektion Verden/Osterholz)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: