Bayern: Neun Verletzte bei Hotelbrand

Olching (BY) – Bei einem Brand in einem Hotel in Olching (Kreis Fürstenfeldbruck) sind in der Nacht zu Dienstag neun Menschen durch Rauchgas verletzt worden. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 50.000 Euro. Die Polizei vermutet einen technischen Defekt als Ursache.

Der erste Notruf sei gegen 2.40 Uhr eingegangen, teilte die Polizei mit. Die Feuerwehren aus Olching, Fürstenfeldbruck, Gröbenzell, Esting, Geiselbullach und Graßlfing rückten mit mehr als 80 Einsatzkräften zur Einsatzstelle aus. Beim Eintreffen von Polizei und Feuerwehr waren sämtliche Etagen des Hotels stark verqualmt. Die insgesamt 42 Gäste hatten sich bereits aus dem Gebäude geflüchtet. Trotzdem erlitten mindestens neun Hotelgäste Rauchvergiftungen. Acht davon mussten zur stationären Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden. Die unverletzten Hotelgäste konnten vorübergehend in einem Altenheim untergebracht werden.

Atemschutztrupps konnten den Brandherd in einem Büroraum im Keller lokalisieren und löschen. Der entstandene Sachschaden wird nach vorläufigen Schätzungen auf etwa 50.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass ein technischer Defekt den Brand verursacht hat.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: