Autofahrer verbrennt in Unfallwrack

Emtinghausen (NI) – Bei einem schweren Unfall auf der Landesstraße 331 zwischen Emtinghausen (Kreis Verden) und Schwarme (Kreis Diepholz) ist am frühen Freitagmorgen ein 51-jähriger Autofahrer aus Bremen getötet worden. Gegen 03.30 Uhr kam er mit seinem Volvo Kombi auf an sich gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab, touchierte drei Bäume und schleuderte auf der gegenüberliegenden Straßenseite gegen einen weiteren Baum.

Durch den Aufprall fing das Auto Feuer und brannte vollständig aus. Für den 51-jährigen Fahrer kam jede Hilfe zu spät, er verbrannte in den Trümmern. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Thedinghausen, Emtinghausen und Blender konnten den eingeklemmten Toten erst aus den Trümmern herausschneiden, nachdem die Flammen gelöscht waren. Da nicht auszuschließen war, dass es weitere Insassen gab, wurde die Unfallstelle von Diensthundführern der Polizei und mit Hilfe einer Wärmebildkamera abgesucht. Es wurde jedoch keine Mitfahrer gefunden.

Video: bremenreporter.de

Ähnliche Artikel zum Thema:

Unklar ist, warum der 51-Jährige auf gerader Strecke von der Straße abgekommen ist. Die Achimer Polizei leitete eine umfangreiche Spurensicherung ein. Einzelne Trümmerteile lagen bis zu 100 Meter weit um das Unfallfahrzeug herum verteilt. Augenzeugen des Unfalles gibt es nicht. Zur Unfallzeit gab es Sichtbehinderungen durch Nebel. Die nasse Fahrbahn war stellenweise gefroren.

Tödlicher Unfall zwischen Emtinghausen und Schwarme. Foto: Polizei
Tödlicher Unfall zwischen Emtinghausen und Schwarme. Foto: Polizei
4 Kommentare zu “Autofahrer verbrennt in Unfallwrack”
  1. Ein Trümmer-Streuradius von 100 metern läßt nicht gerade auf eine langsame geschwindigkeit schließen. Und das bei Nebel und glätte: Pech gehabt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: