Ausflugsschiff im Hamburger Hafen verunfallt

Hamburg –  Unfall im Hamburger Hafen: Am Donnerstagmittag ist die Rundfahrtbarkasse “Anita” auf eine Spundwand im “Magdeburger Hafen” gelaufen. Wasserschutzpolizisten und Feuerwehrleute retteten 44 Fahrgäste sowie zwei Besatzungsmitglieder.

Eine Barkasse ist im Hamburger Hafen auf eine Spundwand aufgelaufen. Foto: NonstopnewsWie die Polizei mitteilte, war die “Anita” war mit 44 Fahrgästen (darunter zwei Kinder), einem Schiffsführer (70) sowie einem Decksmann besetzt. Nach ersten Ermittlungen durchfuhr der Schiffsführer mit seiner Barkasse aus bisher nicht bekannten Gründen eine gesperrte und entsprechend gekennzeichnete Verkehrsfläche und kollidierte dabei mit einer Spundwand. Dadurch lag die Barkasse mit dem Bug auf der Spundwand fest. Durch das ablaufende Wasser geriet die Barkasse in eine Schräglage, das Heck des Schiffes sackte immer tiefer ab. Zu einem Wassereinbruch kam es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Die Wasserschutzpolizei setzte vier Funkstreifenboote ein, die Feuerwehr rückte mit mehreren Rettungs- und einem Löschboot an.

Eine Frau wurde mit Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus eingeliefert, alle anderen Personen blieben unverletzt. Die Sicherung der Barkasse erfolgte durch einen Schwimmkran. Gegen den Schiffsführer wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Schiffsverkehrs eingeleitet. (Foto: Nonstopnews)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: