Aufwändige Bergung nach traurigem Fund

Remseck am Neckar (BW) – Zu einem Bergungseinsatz mussten die Feuerwehren Remseck am Neckar und Ludwigsburg am späten Dienstagabend ausrücken. Spaziergänger hatten in einem alten Steinbruch ein Pkw-Wrack gesichtet. Darin entdeckten die Einsatzkräfte während der Bergung eine Leiche.

Gegen 23 Uhr rückte die Feuerwehr zu dem alten Steinbruch aus. Zunächst leuchteten die Einsatzkräfte den Ort des Geschehens aus. Die Feuerwehrmänner drangen in dem unwegsamen Gelände zu dem verunfallten Pkw vor. Beim Blick in das Wrack trauten sie zunächst ihren Augen nicht: Auf dem Fahrersitz befand sich noch eine Person, die offensichtlich bereits vor einigen Wochen gestorben war.

Später stellte sich heraus, dass es sich bei dem Toten um einen 69-Jährigen aus dem Rems-Murr-Kreis handelte. Er war bereits seit April als vermisst gemeldet.

Mit einem Kran musste das Fahrzeug geborgen werden. Andere Bergungsmaßnahmen hatten die Einsatzkräfte zwischenzeitlich wieder verworfen, weil das Gelände zu stark bewachsen war. Sie kamen nur schlecht an das Wrack heran. Zu den Umständen des Unfalls nahm die Kriminalpolizei Waiblingen die Ermittlungen auf. (Foto: 7aktuell/Schmalz)

6 Kommentare zu “Aufwändige Bergung nach traurigem Fund”
Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: