Alle gafften, keiner rief die Feuerwehr

Geesthacht (SH) – Zahlreiche Schaulustige schauten staunend auf das Inferno – doch niemand setzte einen Notruf ab. Dieses Verhalten brachte die Besatzung eines Löschfahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr Geesthacht (Kreis Herzogtum Lauenburg) am Mittwochabend in arge Bedrängnis. “Ausgerückt sind wir mit dem Hinweis, es würde in einer Wohnung ein Fernseher qualmen. Doch schon auf der Anfahrt konnten wir eine enorme Rauchentwicklung erkennen”, berichtete Zugführer Ingo Schwarz. Sofort ließ er deshalb Vollalarm für die Wehr auslösen, die bis dato nur einen Kleinalarm bekommen hatte.

Nachlöscharbeiten: Der Schaden durch das Feuer ist immens. Foto: Timo JannVor Ort schlugen meterhohe Flammen aus mehreren Fenstern im Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Ein Bewohner, dem der Fluchtweg durch das bereits völlig verrauchte Treppenhaus abgeschnitten war, wartete an einem Fenster auf seine Rettung. Die zuerst eingetroffenen Feuerwehrleute holten ihn über eine Steckleiter in Sicherheit. Schwarz: “Gleich danach haben wir den Löschangriff aufgenommen.” Zu dem Zeitpunkt stand eine weithin sichtbare Rauchwolke über Geesthachts Innenstadt. Die sieben Männer der Feuerwehr waren nach ihrem Eintreffen um 17.54 Uhr zunächst auf sich alleine gestellt, ehe die Unterstützungskräfte nach und nach anrückten.

“Die Schaulustigen, die durch das Feuer, den Rauch und den Gestank angelockt worden waren, haben lieber erst mal das Feuer bestaunt, statt einen Notruf abzusetzen”, ärgerte sich Schwarz. Markus Hilchenbach, der Leiter der Leitstelle in Bad Oldesloe, in der die Notrufe auflaufen, bestätigt das. “Wir hatten um 17.43 Uhr den ersten Notruf der Bewohner der direkt betroffenen Wohnung. Sie meldeten Qualm aus einem Fernseher”, so Hilchenbach. Erst um 17.59 und 18.01 Uhr meldeten sich zwei weitere Anrufer aus der Umgebung. Da waren die ersten Feuerwehrleute bereits vor Ort und Verstärkung auf der Anfahrt. Die beiden Anrufer hatten aus der Ferne Feuer und Rauch bemerkt. Direkte Nachbarn aus dem Schwarzen Kamp oder der Rudolf-Messerschmidt-Straße, die vor dem brennenden Haus standen, nutzten ihre Handys nicht, um einen Notruf abzusetzen.

Die Frau und der Mann, die in der betroffenen Wohnung lebten, mussten schließlich mit leichten Verletzungen zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Ihre Wohnung brannte fast komplett aus, Teile des Mehrfamilienhauses sind vorerst wegen massiver Rußschäden unbewohnbar. Nur knapp war es den Feuerwehrleuten schließlich gelungen, ein Übergreifen des Feuers auf den Dachstuhl zu verhindern. “Die Wohnung stand in Vollbrand, wir hatten einen Flammenüberschlag in den Dachbereich”, sagte Schwarz. (Text und Foto: Timo Jann)

14 Kommentare zu “Alle gafften, keiner rief die Feuerwehr”
  1. Also meinchmal muss man sich fragen wie doof die leute eigentlich sind,
    schauen sich das feuer an und rufen noch nicht einmal die feuerwehr.
    mfg Tino

  2. Patrick

    Es ist schon erstaunlich das keiner dort von den Schaulustigen was gemacht hatte. ich kann zwar verstehen das man erstmal geschockt sein kann wenn man sowas sieht aber dansch muss man sich doch sammeln können und was machen anstatt da zu stehen und nichts tun.
    Oder nach dem Motto es wird gemand schon was machen.

  3. Torben

    Das sind die Leute, die sich am lautesten nach der Feuerwehr rufen, wenn was ist…..

  4. FritzP.

    Ich würde mal vermuten, das jeder gedacht hat, dass ja bestimmt jemand anderes schon die Feuerwehr gerufen hat. Dies zeigt das die Hemmschwelle die 112 anzurufen doch noch relativ hoch ist.

  5. Morshu

    @FritzP.: Dieses Verhalten gibt es ja leider nur allzu oft. Ich finde, besser einmal zu viel den Notruf wählen als einmal zu wenig. Nachvollziehen kann ich das Verhalten der Gaffer nicht.

  6. Solche Leute sollte man wirklich mal bestrafen, schlieslich hätte die Person im Gebäude auch sterben können. Wo ist denn die Polizei wenn man sie mal wirklich braucht, um solche Leute zu verhaften wegen unterlassener Hilfeleistung???

  7. alle regen sich über die Schaulustigen auf. Ich frage mich warum die Leitstelle bei einem qualmenden Fernseher nur Kleinalarm ausgelöst hat. Das daraus zumindest ein Zimmerbrand entsteht ist ja nun nicht wirklich überraschend.

  8. Crazyfogfighter

    @Frigo:
    Die Polizei hat bei einem solchen Einsatz sicher besseres zu tun als jeden Gaffer aufzuschreiben, außerdem würde das Niochtwählen des Notrufes milde oder gar nicht bestraft, denn es waren ja bereits 3 Stück abgesetzt.

    Was mich wundert ist die AAO der FF Geesthacht!
    Ein qualmenden Fernseher IN einer Wohnung mit einer Staffel anfahren?!
    Das ist doch wohl ganz eher ein Zugstichwort.
    Lieber zuviel als zu wenig, das hätte hier auch böse ins Auge gehen können!

  9. Stupser

    @Crazyfogfighter
    Mal ne Frage, warst du dabei? Hast du das Alarmstichwort gelesen?
    Wahrscheinlich nicht, denn es war bei der Alamierung keine Rede von einem qualmenden Fernseher.
    Zweitens wenn ein Fernseher “qualmen” soll ist das kein Zugeinsatz, anders würde es Aussehen wenn es heißt Fernseher brennt.
    Desweiteren sind wir nicht mit einer Staffel ausgerückt sondern mit einer Gruppe.
    Und als klar war das da doch mehr im Gange ist gabs sofort den Vollalarm.
    [Beitrag durch Admin gekürzt! Bitte keine Beleidigungen!]

  10. Daniel

    Wenn ich das lese, bekomme ich nen mittelschweren Kackreiz!!! Ich wünsche es niemandem, wirklich!!! Aber diese Leute müßten selber mal in diese Situation kommen und mal merken, was Sache ist! Gut, daß ich dort nicht im Einsatz war, hätte mich zusammenreißen müssen!!!
    Zum Glück ist niemand schwer zu Schaden gekommen, das ist das Wichtigste!!!

  11. Jugendfeuerwehr Wasserschloss

    Es gibt schon dumme Leute, na klar ist das ein Schreck,
    Aber dann nicht die Feuerwehr rufen?
    Das ist Schlimm.

  12. So was kenn ich leider:
    2012 im kahrlsruher hbf brannte Müll mit offener flammenbildung. Der Zug war randvoll aber die einzihen die die feuerwehr riefen waren mein Bruder und ich (damals 5. Klasse) der Rest hat gegafft

  13. Dennis

    @ Stöpsel
    Als ich bin schon seit 3 Jahren bei der JFW und soweit ICH informiert bin besteht eine
    GRUPPE aus ==》9《== Leuten Und nicht aus ==》7《==

  14. Dennis

    Im Bericht Heißt es nämlich:

    “…die sieben Männer der Feuerwehr waren nach ihrem Eintreffen um 17.54 Uhr zunächst auf sich alleine gestellt…”

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: