50 Verletzte nach Brand in Firmengebäude

Zeven (NI) Vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung soll nach ersten Ermittlungen der Polizei am Donnerstagabend einen folgenschweren Brand in Heeslingen bei Zeven (Kreis Rotenburg) ausgelöst haben. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines landwirtschaftlichen Versandhandels mussten nach dem Feuer medizinisch behandelt werden. Allein der Rettungsdienst war mit 49 Fahrzeugen im Einsatz.

Kurz nach 19 Uhr hatte die Brandmeldeanlage eines landwirtschaftlichen Versandhandels einen Alarm ausgelöst. Fast zeitgleich entdeckte ein Mitarbeiter des Betriebes einen Brand in einem Behälter, in dem verschiedene Arbeitskleidung – darunter Gummistiefel – gelagert war. Der Mann versuchte vergeblich die Flammen zu löschen. Die Sprinkleranlage löste aus, sodass sich der Brand nicht audehnen konnte. Die Feuerwehr löschte den Behälter endgültig ab.

Von den rund 180 Mitarbeitern des Betriebes klagten 50 über Beschwerden, nachdem sie Rauchgas eingeatmet hatten. Die Rettungsleitstelle in Zeven alarmierte Rettungsmittel aufgrund eines “Massanfall von Verletzten” (MANV) nach. Neben der leitenden Notarztgruppe mit drei Notärzten kamen die Schnelleinsatzgruppen und der Regelrettungsdienst aus den Kreisen Rotenburg, Zeven, Bremervörde und Verden zum Einsatz. 18 Rettungswagen, 17 Krankentransportwagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeuge kamen zum Einsatz. Außerdem waren zwölf Mannschafts- und Gerätewagen sowie rund 20 Feuerwehr-Einsatzkräfte vor Ort. Auch ein Notfallseelsorger stand für alle Fälle zur Verfügung.

Mehr als 100.000 Euro Schaden

Die Patienten wurden in Krankenhäuser nach Rotenburg, Zeven, Bremen, Stade, Buxtehude, Verden, Achim und Bremervörde gebracht. Sieben Verletzte mussten stationär in Krankenhäusern aufgenommen werden. Die Polizei geht derzeit von einem Schaden von über 100.000 Euro aus.

Inzwischen haben Brandspezialisten der Kripo Zeven und des Landeskriminalamts (LKA) Hannover die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler gehen von dem Verdacht einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandlegung aus, andere Ursachen werden derzeit ausgeschlossen. In die weitere Ursachenermittlung ist das LKA eingebunden. “Die Ermittlungen werden noch andauern”, erklärte ein Polizeisprecher in Rotenburg. (Foto: Nonstopnews)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: