25 Verletzte durch unbekanntes Gas

Nürnberg (BY) – Am Dienstagvormittag kam es in Nürnberg zu einem Betriebsunfall, bei dem 25 Menschen leicht verletzt wurden. Auf einem Firmengelände war ein bislang unbekanntes Gas freigesetzt worden. Die Nürnberger Kripo hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Kurz nach 10.30 Uhr erreichten die Einsatzzentrale der Polizei und die Integrierte Leitstelle Notrufe, dass mehrere Mitarbeiter eines Recyclingbetriebes über Reizungen der Atemwege klagen. Beim Schreddern von Altpapier war es zur Freisetzung eines bislang unbekannten Stoffes gekommen.

Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Nürnberg rückte mit 40 Kräften, der Rettungsdienst mit 25 Kräften in die Duisburger Straße an. Die Feuerwehr brachte die Patienten mit Augenreizungen aus dem Gefahrenbereich. Anschließend sperrten die Einsatzkräfte den betroffenen Bereich ab und unterstützten den Rettungsdienst bei der Erstversorgung der Verletzten. Sieben Patienten mussten mit Reizungen der Augen und Schleimhäute ins Krankenhaus transportiert werden.

Keine Gefahr außerhalb des Betriebsgeländes

Nachalarmierte Einheiten führten unter entsprechender Chemieschutzkleidung  verschiedene Messungen durch, um den mutmaßlichen Auslösegrund zu identifizieren. Zeitgleich wurde das Umfeld des Unfallortes auf eine mögliche Ausbreitung des Stoffes überwacht. “Beide Maßnahmen ergaben keine Gefährdung außerhalb des abgesperrten Bereichs auf dem Betriebsgelände”, so die Feuerwehr.

Nach aufwändiger Suche konnte ein pulverförmiger Stoff sichergestellt werden, der zur Identifikation verpackt wurde. Derzeit wird der sichergestellte Stoff von der städtischen Umweltanalytik in einem speziellen Labor untersucht. Polizei, Gewerbeaufsicht und Umweltamt haben die weitere Untersuchung des Vorfalles aufgenommen.

Gefahrguteinsatz in Nürnberg: Wegen der Freisetzung eines bislang unbekannten Reizgases musste in der Duisburger Straße ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gefahren werden. Foto: News5
Gefahrguteinsatz in Nürnberg: Wegen der Freisetzung eines bislang unbekannten Reizgases musste in der Duisburger Straße ein Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst gefahren werden. Foto: News5

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: