135 Rinder aus brennendem Stall gerettet

Over (NI) – Landwirte und Feuerwehrleute haben rund 135 Jungrinder aus einem brennendem Stall in Over in der Gemeinde Seevetal (Kreis Harburg) gerettet. In der 30 mal 20 Meter großen Halle war am Freitagvormittag ein Strohlager in Brand geraten. Das Ablöschen der Strohballen erwies sich als äußerst aufwändig. Ein weiterer Stall mit 50 Mastbullen wurde von der Feuerwehr belüftet.

Nachbarn hatten den Großbrand als erste entdeckt und sofort Alarm geschlagen. Die angerückte Feuerwehr setzte anfangs alles an die Rettung der jungen Rinder, mit Erfolg: Alle Tiere konnten aus dem Stall auf eine Weide getrieben werden. Auch die Flammen konnten zügig niedergeschlagen werden, so dass ein Übergreifen auf direkt angrenzende Gebäude verhindert werden konnte. Hierzu kam unter anderem auch eine Drehleiter zum Einsatz. Das Ablöschen der schwellenden Strohballen zog sich aber über Stunden hin. Mit Traktoren und Gabelstaplern wurden die Ballen ins Freie befördert und dort abgelöscht. Nach rund vier Stunden konnten die ersten der über 70 Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen werden. Die finalen Löscharbeiten zogen sich bis in den späten Nachmittag hinein. (Foto: Polizei)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: