Vor Schreck gegen Feuerwehrfahrzeug geprallt

Emmerthal (NI) – Ungewöhnlicher Alarmfahrtunfall am Mittwoch in der Ortsdurchfahrt von Voremberg (Kreis Hameln-Pyrmont): Eine junge Autofahrerin erschrak beim Anblick eines mit Sondersignal herannahenden Einsatzfahrzeuges so sehr, dass sie vor einer Engstelle eine Vollbremsung einleitete. Dabei blockierten offenbar die Vorderräder ihres Kleinwagen, der Pkw schlitterte auf die Gegenfahrbahn und  dort gegen die Front des Feuerwehrfahrzeugs. Die Frau erlitt leichte Verletzungen, die Kameraden blieben unverletzt.

Unfall bei Einsatzfahrt: Ein Pkw rutschte gegen den Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz des Landkreises Hameln-Pyrmont. Foto: FeuerwehrDie drei Einsatzkräfte aus Kirchohsen waren mit einem Gerätewagen Atemschutz/Strahlenschutz auf dem Weg nach Thüste. Dort wurde die Wärmebildkamera bei einem Schornsteinbrand benötigt. Nur kurz darauf kam es zu dem Unfall. Der Ortsbrandmeister rückte mit dem Kommandowagen nach, um die Wärmebildkamera zu übernehmen und zur Einsatzstelle zu bringen. Weil ein Schornstein über zwei Etagen teilweise freigelegt werden musste, habe die Kamera noch gute Dienste leisten können, so die Feuerwehr.

An dem Pkw dürfte bei dem Aufprall augenscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden sein. Das erst ein Jahr alte Feuerwehrfahrzeug wurde an der Front beschädigt. “Die Polizei ermittelt derzeit gegen die Peugeot-Fahrerin, da das Feuerwehrfahrzeug äußerst rechts und mit niedriger Geschwindigkeit gefahren war”, teilte die Feuerwehr mit. (Foto: Feuerwehr)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: