Ratinger Feuerwehr-Notarzt verunglückt

Ratingen (NW) – Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Feuerwehr Ratingen ist am Montag auf einer Einsatzfahrt zu einem Verkehrsunfall selbst in einen Unfall verwickelt worden. Die NEF-Besatzung blieb unverletzt, eine Frau kam mit leichten Blessuren davon. Das Einsatzfahrzeug muss nach Einschätzung der Feuerwehr als Totalschaden abgeschrieben werden.

Nach Unfall bei Einsatzfahrt vermutlich ein Totalschaden: NEF der Feuerwehr Ratingen. Foto: BF RatingenWährend das NEF mit eingeschaltetem Blaulicht und Einsatzhorn den Blyth-Valley-Ring befuhr, machte ein Hyundai-Fahrer ordnungsgemäß die Fahrbahn frei, in dem er mit seinem Fahrzeug an den rechten Fahrbahnrand auswich und gleichzeitig seine Geschwindigeit verringerte. Eine hinter ihm fahrende BMW-Fahrerin überholte den Hyundai, ohne auf das ebenfalls zum Überholen angesetzte Notarzteinsatzfahrzeug zu achten. Hierdurch kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Das Notarzteinsatzfahrzeug schleuderte in die Leitplanke der Gegenfahrbahn und wurde erheblich beschädigt. Die Fahrzeugführerin des BMW wurde leicht verletzt mit einem Rettungswagen in das St. Marien-Krankenhaus transportiert. Der Rettungsassistent sowie die Notärztin blieben unverletzt. Den originären Einsatz, einen Motorradunfall auf der Autobahn 52m, übernahm ersatzweise ein Notarzt aus Mettmann.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: