Feuerwehrmann erleidet Verätzungen

Merklingen (BW) – Ein Feuerwehrmann hat beim Brand eines Gefahrgut-Lkw auf der A 8 am Dienstagabend Verätzungen erlitten. Über die Schwere der Verletzungen und den Unfallhergang konnte die Polizei keine Angaben machen. Der brennende Lkw war mit vier Tonnen Kaliumhydroxidlösung beladen, mehrere hundert Liter der stark ätzenden Lauge liefen aus.

Brennender Gefahrgut-Lkw auf der A 8 bei Merklingen. Foto: Benjamin BeytekinDer Lkw einer österreichischen Spedition war auf der Richtungsfahrbahn Stuttgart kurz vor der Ausfahrt Merklingen in Brand geraten. Dem Fahrer gelang es noch, das Fahrzeug auf dem Standstreifen abzustellen. Zunächst brannte nur die Zugmaschine, doch das Feuer griff auch auf die Ladefläche über.

Verschiedene Feuerwehren aus dem Alb-Donau-Kreis rückten mit 96 Kräften an. Ihnen gelang es, eine Ausbreitung des Feuers auf den Anhänger des Gliederzuges zu verhindern. In wie weit Umwelt und Fahrbahn in Mitleidenschaft gezogen wurden, ist derzeit ebenso unklar, wie die Höhe des Sachschadens. Die Autobahn blieb für mehrere Stunden voll gesperrt.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: