Feuerwehr verunglückt bei Sicherheitstraining

Kempten (BY) – Bei einem Fahrsicherheitstraining im bayerischen Kempten ist am Samstag ein Fahrzeug einer Werkfeuerwehr verunglückt. Das Fahrzeug stürzte auf die Seite. Zwar blieb der 25-jährige Fahrer unverletzt, doch der Schaden fällt mit rund 150.000 Euro erheblich aus.

Nach Angaben der Polizei geschah der Unfall, als der Maschinist durch einen Fahrfehler die Kontrolle über das Einsatzfahrzeug verlor. Dieses stellte sich quer und stürzte, als es von einem rutschigen auf einen trockenen Untergrund geriet, auf die Seite. Dabei wurde auch der 4.000 Liter fassende Tank mit Schaummittelkonzentrat beschädigt, eine größere Menge der Flüssigkeit lief aus. Das Konzentrat gelangte in eine geländeeigene Zisterne, zu einer Umweltgefährdung kam es nicht. Die Berufsfeuerwehr Kempten richtete das umgestürzte Fahrzeug wieder auf.

Hinterlasse einen Kommentar