Brand in Chemielabor

Dortmund (NW) – Im Chemielabor der Technischen Universität Dortmund brach in der Nacht zum Freitag ein Feuer aus. Um 5.32 Uhr lief der Alarm der Brandmeldeanlage in der Leitstelle der Feuerwehr auf. Durch den Brand ausgetretene Chemikalien führten zu einem Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst mit etwa 60 Kräften.

Foto: Feuerwehr DortmundVier Minuten nach Alarmierung war ein Löschzug der Feuerwache in Eichlinghofen vor Ort. Zu dem Zeitpunkt brannte ein Labor inklusive Nachbarraum im fünften Obergeschoss. Das Feuer hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle. Aber durch die Hitzeentwicklung zerplatzten Gefäße mit Chemikalien. Zudem wurde ein Chemikalienschrank durch die Flammen zerstört. Die Gefahrguteinheit der Dortmunder Feuerwehr rückte an. Noch während der Brandbekämpfung ermittelten sie in Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Universität nach und nach die ausgetretenen Stoffe und die Art der Gefährdung, die von ihnen ausgeht.

Nach etwa zwei Stunden gaben die Experten Entwarnung. Ausschließlich ungefährliche Stoffe wurden in dem Labor gelagert. Ein Defekt an einem Elektrogerät könnte den Brand ausgelöst haben, so ein Professor der Universität. Die Ermittlungen nahm die Polizei auf.

Der Standort der Feuerwache 8, in unmittelbarer Nähe zur Universität und dem Technologiepark, war 2003 unter anderem deshalb gewählt worden, um bei Lagen wie diesen schnell eingreifen zu können.

(Quelle und Foto: Feuerwehr Dortmund)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: