Magirus stellt Sicherheitsfunktion SkyBeam vor

Sicherer Drehleitereinsatz im Dunkeln

Ulm – Bei Drehleitereinsätzen ist die exakte Aufstellung der Drehleiter der erste Schritt für eine sichere und schnelle Rettung. Hindernisse wie Vorbauten, Oberleitungen oder Hochspannungsmasten stellen bei abnehmendem Tageslicht und vor allem in der Dunkelheit eine erhebliche Gefahrenquelle dar. Und auch wenn sie noch rechtzeitig erkannt werden, können sie eine erneute, zeitaufwendige Positionierung der Drehleiter erfordern.

© 2017 Magirus GmbH
Mit der neuen Sicherheitsfunktion SkyBeam von Magirus werden bis zu acht LED-Scheinwerfer an Leiterpark und Korb nach oben gerichtet und leuchten Hindernisse an. Foto: Magirus

Bei der Entwicklung des neuen Sicherheitssystems Magirus SkyBeam standen genau diese Aspekte im Mittelpunkt. Durch die aktive Einbindung von verschiedenen Feuerwehren während der einzelnen Projektphasen wurde das Hauptaugenmerk auf die Kundenanforderungen wie Risikominimierung im Einsatz sowie einfache und sichere Bedienung gelegt.

Noch bevor das Magirus Vario-Abstützsystem betätigt wird, werden bis zu acht LED-Arbeitsscheinwerfer an der Leiterspitze und am Rettungskorb in der Start- oder Nullstellung nach oben ausgerichtet. Diese Funktion wird mit dem Einlegen des Nebenantriebs automatisch aktiviert. Der potenzielle Arbeitsbereich über der Drehleiter wird weitreichend und intensiv ausgeleuchtet. Mögliche Hindernisse oder Gefahrenquellen können sofort erkannt und identifiziert werden. Die Einstellung der Arbeitsscheinwerfer ist anschließend über den Hauptbedienstand oder die Korbsteuerung individuell je nach Einsatzszenario regelbar. In der Ausführung mit acht LED-Scheinwerfern stehen dem Maschinisten und den Einsatzkräften eine Lichtleistung von 33.600 Lumen zur Verfügung. Dies entspricht – verglichen mit modernen Frontscheinwerfern – der Ausleuchtung mit zehn Pkw.

© 2017 Magirus GmbH
Bereits bei Einlegen des Nebenantriebs schalten sich die Scheinwerfer ein. Somit ist ein zügiges Umsetzen des Hubrettungsfahrzeugs noch möglich. Foto: Magirus

Mit der in diesen Tagen stattfindenden Auslieferung von drei neuen Drehleitern der niederen Bauart M32L-AS erhält die Berufsfeuerwehr in Essen erstmalig dieses neue Sicherheitssystem. „Die Sicherheit für unsere Einsatzkräfte steht an oberster Stelle. Oberleitungen und Hochspannungsmasten stellen bekanntermaßen nicht nur in Essen ein Risiko dar. Magirus SkyBeam verschafft den Einsatzkräften gerade bei Nachteinsätzen einen sofortigen Überblick, um die Drehleiter optimal zu positionieren und die Rettung schnellstmöglich durchzuführen“, führt der Sachgebietsleiter für Fahrzeug und Gerätewesen Sven Tomczak an.

In bewährter Zusammenarbeit mit Drehleiter.info bietet das Feuerwehr-Magazin die Einsatz-Taschenkarte HAUS-Regel und Einsatzschema für Hubrettungsfahrzeuge für die Hubarbeitsbühne an. Das H in der HAUS-Regel steht für Hindernisse wie zum Beispiel auch Oberleitungen, Rohrbrücken oder Hochspannungsleitungen. Das praktische 10er-Set für alle Maschinisten könnt Ihr hier direkt bestellen.

„Das System Magirus SkyBeam wird bei zukünftigen Drehleiterbeschaffungen ein wichtiges Kriterium darstellen. Auch liegen bereits die ersten Kundenanfragen für eine mögliche Nachrüstlösung vor“, wie Magirus Aerial-Produktmanager Hans-Ulrich Walter ausführt. Als echter Vorteil erweist sich dabei die Tatsache, dass bei der Entwicklung von Anbeginn darauf geachtet wurde, das System bei Drehleitern der CS-Technologie nachträglich zu implementieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: