100. TMB geht nach Salzburg

Salzburg (Österreich) – An die Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg lieferte Metz Aerials die 100. in Karlsruhe gefertigte Hubrettungsbühne B 32. Das Unternehmen fertigt Hubrettungsbühnen seit 2005 und liefert diese weltweit an Feuerwehren. Unter anderem auch in die USA, wo sie als “T-Rex” bekannt sind.

Die neue Teleskopmastbühne der BF Salzburg baute Metz Aerials auf einem Mercedes Econic 1833 LL. Foto: Metz Aerials
Die neue Teleskopmastbühne der BF Salzburg baute Metz Aerials auf einem Mercedes Econic 1833 LL. Foto: Metz Aerials

Die B32 für die BF Salzburg ist die erste Metz-Hubrettungsbühne mit anthrazitfarbenem Hubrettungssatz und die dritte Hubrettungsbühne nach Golling und St. Johann im Bundesland Salzburg. Die neue B32 verfügt über eine gesteigerte Arbeitshöhe von 32,20 Metern bei gleichzeitig kürzerer Gesamtlänge und ist dank Abstützung innerhalb der Fahrzeugkonturen selbst bei engen Platzverhältnissen um 360 Grad drehbar. Torbögen und Einfahrten stellen ab sofort kein Problem mehr für die Feuerwehr dar: Durch den Aufbau auf einem Econic-Chassis 1833 LL von Mercedes-Benz konnte eine geringe Fahrzeughöhe von nur 3,20 Meter realisiert werden.

Die Hubrettungsbühne ist das erste ausgelieferte Fahrzeug dieser Baurt mit anthrazitfarbenem Teleskoparm. Foto: Metz AerialsDie B32 besitzt die Möglichkeit, den Hauptarm um sieben Grad abzuneigen, wodurch das Einsatzspektrum erhöht und vor allem der Unterflur-Rettungsbereich vergrößert wird. Die Rüstzeit nach Norm liegt unter 120 Sekunden. Der geräumige Rettungskorb verzeichnet eine Tragkraft von 600 Kilogramm und ist mit drei aufrecht begehbaren Ein- und Ausstiegen ausgestattet. Ein integriertes Target Memory System (TMS) erlaubt, verschiedene Korbpositionen zu speichern und automatisch wieder anzufahren. Weitere Features sind die Automatische Rückhol Funktion (ARF) sowie das Vertikale Rettungs System (VRS). Zusätzlich verfügt das 326 PS starke Einsatzfahrzeug über eine  Teleskopwasserhochführung (3.000 l/min), Sprühdüsen an der Korbfront, Drucklufthochführung zum Korb, einen Rosenbauer-RS14-Stromgenerator und einen Überdrucklüfter, Bildschirma an den Abstütz-Bedienständen, eine Rückfahrkamera, Monitor mit Schaumrohr, Flutlichtscheinwerfer (1.000 Watt) an der Korbseitenwand, Xenon-Scheinwerfer am Korb vorne. (Text und Fotos: Metz Aerials)

Technische Daten:

Fahrgestell: Mercedes Econic 1833 LL
Motorleistung: 240 kW / 326 PS
Getriebe: Automatik
Hubrettungssatz: dreiteiliges Teleskop mit angehängtem Korbarm, Arbeitshöhe 32 m, Stromhochführung, Wasserhochführung, Drucklufthochführung, Lastöse am 1. Teleskopelement 2.200 kg, Lastöse am letzten Teleskopelement 1.200 kg bei 15 m Auszug
Rettungskorb: 600 kg Korblast, zirka 530 kg Nutzlast, drei Einstiege, Wasserwerfer Akron Streammaster 1250 (3.000 l/min), Krankentragenhalterung (250 kg)

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: