KTW mit hohem Platzangebot

Bremen – Die Sanitäter konnten dem Borgward B611 nur positive Seiten abgewinnen. Das lag vor allem an seinem ungewöhnlich hohen Raumangebot, das der Krankentransportwagen bot. Wiking miniaturisiert das zeitgenössische Vorbild, das entsprechend seiner Funktion über satinierte blickdichte Seitenscheiben verfügt. Außerdem widmeten die Traditionsmodellbauer diesem KTW-Klassiker eine eigene Inneneinrichtung, die die Anordnung der Krankentragen deutlich macht. Passenderweise erscheint das Modell in diesem Jahr, in dem sich der Beginn der Insolvenz der traditionsreichen Bremer Automarke zum 50. Mal jährt – eine der spektakulärsten und bis heute umstrittenen Firmenpleiten in der deutschen Nachkriegsgeschichte.

Der Borgward B611 als KTW, hergestellt von Wiking im Maßstab 1:87. Foto: Olaf Preuschoff
Der Borgward B611 als KTW, hergestellt von Wiking im Maßstab 1:87. Foto: Olaf Preuschoff

Das Wiking-Modell zeigt den authentischen Charakter dieses Borgwards, der von 1957 bis 1962 gebaut wurde, aber auch noch viele Jahre nach dem Ende der Borgward-Ära im deutschen Straßenbild zu sehen war. Die traditionsreiche Modellbaumarke schließt mit dem B611 eine wichtige Klassikerlücke zwischen Pkw und Lkw. Die Karosserie ist in Feuerrot, die Inneneinrichtung in Papyrusweiß, Lenkrad, Fahrgestell und Stoßstangen sind in schwarz gehalten. Die transparenten Frontscheinwerfer sowie die rot-transparenten Heckleuchten sind eingesetzt. Felgen vorn und hinten mit Doppelbereifung in Schwarz, wobei die Reifen äußerst filigran gestaltet sind. Das frontseitige Borgward-Logo sowie der Markenschriftzug mit Zierrat sind silbern. Gleiches gilt für die vorderen Scheinwerferringe, selbst die Scheinwerfer innen sind silber handbemalt. Die Blinker haben eine orange Lackierung erhalten. Vordere Türbedruckung mit dem Schriftzug „Freiwillige Feuerwehr“. Das über den Fachhandel zu beziehende Modell hat die Bestellnummer 086117 und kostet 12,99 Euro. Der Maßstab ist H0 (1:87). (Fotos: Olaf Preuschoff)

Im Heckbereich ist das Fahrzeug als Kastenwagen ausgeführt. Zudem sind, dem Einsatzzweck entsprechend, die hinteren Fenster mit Milchglas abgeklebt. Foto: Olaf PreuschoffSchriftzüge und Zierlinien in Silber sind sehr fein ausgeführt. Durch die silberne Innenlackierung der Scheinwerfer ergibt sich ein sehr originalgetreues Bild. Foto: Olaf Preuschoff

Hinterlasse einen Kommentar

Das könnte dich auch interessieren: