Advertorial

Stellenanzeige Stadt Kaiserslautern: Referatsleiter_in Feuerwehr- und Katastrophenschutz

Die Universitätsstadt Kaiserslautern sucht für ihr Referat Feuerwehr- und Katastrophenschutz zum 01.11.2019

eine Referatsleiterin bzw. einen Referatsleiter.

Um eine Einarbeitung sicherzustellen, kann die Besetzung der Stelle bereits zum 01.11.2018 erfolgen.

Die Bezahlung richtet sich nach der Besoldungsgruppe A15 LBesG.

Die Feuerwehr Kaiserslautern ist eine moderne, vielfältige und attraktive Feuerwehr und besteht aus der Berufsfeuerwehr mit zirka 125 Einsatzkräften sowie Freiwilligen Feuerwehrzügen mit zirka 250 Einsatzkräften.

Die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber ist verantwortlich für die Sicherstellung des Brand- und Katastrophenschutzes, der Allgemeinen Hilfe und der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr für ca. 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner sowie der Militärgemeinde (ca. 57.000 Personen) innerhalb der Stadt Kaiserslautern.

Mit Betrieb der Integrierten Leitstelle Kaiserslautern für die Stadt Kaiserslautern, die Landkreise Kaiserslautern, Kusel und Donnersbergkreis (ILS), der Führungseinrichtung für Feuerwehr-, Rettungsdienst-, Katastrophenschutz- und Krankentransporteinsätzen ist die Verantwortung für ca. 500.000 Einwohnerinnen und Einwohnern verbunden.

Die Leiterin bzw. der Leiter der Feuerwehr ist außerdem gesamtverantwortliche Einsatzleitung nach dem Landesgesetz über den Brandschutz, die Allgemeine Hilfe und den Katastrophenschutz Rheinland Pfalz (LBKG).

Weitere Aufgabengebiete:

  • Leitung des Führungsstabes, der Technischen Einsatzleitung (TEL) nach der Dienstvorschrift für Feuerwehren (FwDV 100).
  • Technische Einsatzleitung bei Großschadensereignissen und Katastrophen, dabei verantwortlich für alle operativen Maßnahmen zur Gefahrenabwehr.
  • Zusammenarbeit mit anderen Dienststellen, Behörden und Hilfsdiensten, insbesondere Leitung von interdisziplinären Besprechungen.
  • Verantwortung in der Zusammenarbeit mit Medien im Einsatz, allgemein einsatzbezogene Öffentlichkeitsarbeit.
  • Sicherstellung der ständigen Fortschreibung der Risikoanalyse für das Stadtgebiet; hieraus sind Zielentwicklungen, Planungen und Lösungen zu fertigen und Leitlinien zu entwickeln.
  • Planung und Koordination der Aufgaben des Katastrophen- und Bevölkerungsschutzes.
  • Erarbeiten und Fortschreibung des Feuerwehrbedarfsplanes im Zuständigkeitsbereich der Stadt Kaiserslautern.
  • Überwachung der Finanzen sowie der Wirtschaftlichkeit, dabei Budgetverantwortung für rund 16 Millionen Euro pro Jahr.

Anforderungen:

  • Bewerben können sich Beamtinnen und Beamte des vierten Einstiegsamtes der Fachrichtung Polizei und Feuerwehr (ehemals höherer feuerwehrtechnischer Dienst) oder Beamtinnen und Beamte des dritten Einstiegsamtes der Fachrichtung Polizei und Feuerwehr (ehemals gehobener feuerwehrtechnischer Dienst), die nach § 29 LbVO zur Fortbildungsqualifizierung zugelassen werden können. Beamtinnen und Beamte können demnach zugelassen werden, wenn sie sich in einer Dienstzeit von mindestens 10 Jahren bewährt haben oder ein Amt mindestens der Besoldungsgruppe A 12 innehaben.
  • Mehrjährige Berufs- und Führungserfahrung im feuerwehrtechnischen Dienst.
  • Besonders ausgeprägtes Organisationstalent, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, außergewöhnlich hohe Belastbarkeit und Durchsetzungsfähigkeit
  • Uneingeschränkte gesundheitliche Eignung (Feuerwehrdiensttauglichkeit, Atemschutztauglichkeit nach G 26.3).
  • Fundierte Fach- und Rechtskenntnisse in allen Bereichen des abwehrenden und vor-beugenden Brandschutzes sowie der Kommunalverwaltung.
  • Führerschein mindestens der Klasse B oder höher.
  • Überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Flexibilität sowie ausgeprägte Sozialkompetenzen, insbesondere Kommunikations-, Konflikt- und Teamfähigkeit
  • Führungskompetenz und Entscheidungsfreude.
  • Engagement über das übliche Maß hinaus, verbunden mit der Bereitschaft zu Arbeitszeiten außerhalb der üblichen Dienstzeiten; Übernahme des A-Dienstes/Direktionsdienstes in Rufbereitschaft.

Die Stadtverwaltung tritt auch bei Personalentscheidungen für die Chancengleichheit von Frauen und Männern ein.

Bewerbungen von Schwerbehinderten werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Sollten Sie eine berufliche Herausforderung suchen und sich für diese verantwortungs-volle Tätigkeit interessieren, dann bitten wir Sie, sich

bis spätestens 06.10.2018

ausschließlich online über unser Bewerbungsmanagementsystem auf das Stellenangebot mit der Ausschreibungskennziffer 040.18.37.001 zu bewerben.

Sie finden die Stellenausschreibung auf unserer Homepage unter www.kaiserslautern.de.

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Vollmar, Telefon 0631 365–2239, oder für fachliche Fra-gen Herr Schmitt oder Herr Ufer, Telefon 0631 365–1370 zur Verfügung.

Dr. Klaus Weichel
Oberbürgermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: