Anzeige

Ein Smartphone, das durch Rauch sehen kann: Das Cat S62 Pro mit integrierter Wärmebildkamera

Wo Rauch ist, ist auch Feuer. Dieses alte Sprichwort lässt sich auch abwandeln in: Wo Feuer ist, ist auch Wärme. Ein größerer Brand ist natürlich sofort erkennbar – aber dann ist es oft schon zu spät. Entscheidend ist für Feuerwehr-Profis oft genau das, was man (noch) nicht sieht: Brandherde, Glutnester, oder auch Menschen, die bei einem Rettungseinsatz etwa im Dunkeln geortet werden müssen. Bei all dem kann eine Wärmbildkamera unterstützen, und sie sieht nicht nur im Dunkeln, sondern Feuerwehrleute können mit ihr quasi auch „durch den Rauch“ sehen.

Deshalb sind Wärmebildkameras für die Feuerwehr ein unentbehrliches Werkzeug. Viele Experten fordern deshalb auch, dass jeder Trupp im Innenangriff mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet sein sollte. Auch wenn es hier teilweise um spezielles Feuerwehr-Equipment geht, können auch handliche und dennoch qualitative sehr hochwertige Thermalkameras Feuerwehrleute bei ihren Einsätzen unterstützen – etwa in Form eines Smartphones mit integrierter Wärmebildkamera.

Das Cat S62 Pro von Cat phones ist mit einer Wärmebildkamera mit dem derzeit höchstauflösenden Lepton®-Sensor von FLIR Systems ausgestattet. Die Wärmebildkamera des Cat S62 Pro ist die beste Wärmebildkamera, die in einem Smartphone erhältlich ist, und sie bietet eine sehr hohe Wärmebildpixel-Anzahl, und damit eine sehr gute Auflösung. Neben weiteren Funktionen können auch „normale“, sichtbare Fotos und thermische Bildaufnahmen miteinander verbunden werden, so dass jedes Detail zu erkennen ist, was etwa bei der Suche nach der Brandursache hilfreich sein kann.

Es gibt wahrscheinlich kaum eine andere Berufsgruppe, die eine so herausfordernde Arbeitsumgebung wie Feuerwehrleute haben. Das Equipment ist natürlich teilweise extremen Temperaturen ausgesetzt, oder es fällt herunter, wird nass und schmutzig. Die robusten Smartphones von Cat phones sind daher sehr hart im Nehmen:  Das Cat S62 Pro, aber auch der taffe Allrounder Cat S42 und das handliche aber gleichzeitig robuste Cat S52 sind alle auf Herz und Nieren getestet, nach den anspruchsvollen, marktführenden Standards von Cat phones, etwa auf extreme Temperaturbeständigkeit, auf Wasser- und Staubdichte und mit Falltests auf Stahl. Dementsprechend besitzen Cat phones die Schutzklassen IP68 und IP69, sowie den US-Militärstandard MIL SPEC 810H. Cat phones können auch ganz besonders gründlich gereinigt werden, was in Zeiten von Covid-19 ein sehr großer Vorteil ist. Alle Modelle können gründlich mit Seife, Desinfektionsmitteln oder Alkoholtüchern behandelt werden.

Weitere Informationen unter: https://www.catphones.com/de-de/