Vorschau Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 11/2010

Ab dem 22. Oktober 2010 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 11/2010

Insel in Flammen

Ein Brandstifter hat die Sylter Feuerwehrleute im August, mitten in der touristischen Hochsaison, in Atem gehalten. In fünf Nächten brannte es 20-mal. Es gab sieben Verletzte, 440 Menschen mussten evakuiert werden. Dann schnappte die Polizei den Täter. Er habe Aufmerksamkeit bekommen wollen, sagte er in der Vernehmung.

In fünf Nächten brannte es auf Sylt 20-mal. Foto: Sylt-Picture

Riesenschnauzer

Den bundesweit ersten Feuerwehr-Zetros von Mercedes hat der ABC-Dienst des Kreises Pinneberg (Schleswig-Holstein) als Wechselladerfahrzeug in Dienst gestellt. Der Kraftprotz soll sich vor allem bei Hochwasser am Elbufer bewähren. Er ergänzt das erste WLF auf Actros mit extralangem Radstand.

Den ersten Feuerwehr-Zetros von Mercedes hat der ABC-Dienst des Kreises Pinneberg als Wechselladerfahrzeug in Dienst gestellt. Foto: Bauer

Digitale Klimakatastrophe

Der Klassiker unter den Feuerwehr-PC-Spielen geht in die fünfte Runde: „Emergency“ bleibt in seiner neuesten Version „2012“ seiner Linie treu: Retten als virtueller Zeitvertreib. Doch die Missionen haben einen erschreckend realen Hintergrund. Und das macht es für Einsatzkräfte spannend.

Das Feuerwehr-PC-Spiel: „Emergency“ gibt es jetzt in einer neuen Version. Screenshot/Foto: Deepsilver

Zwischen Containern und Touristen

Das Wasser prägt die Berufsfeuerwehr Bremerhaven. Direkt an der Mündung der Weser in die Nordsee gelegen, sind Taucher und Boote oft gefragt. Auch der Seecontainerhafen, die längste Stromkaje der Welt, gehört zum Ausrückebereich. Doch damit nicht genug: Immer mehr Touristen strömen in die Seestadt, neue Industriezweige entstehen.

Bremerhaven wandelt sich. Die Feuerwehr muss sich anpassen. Foto: Klöpper

Eisunfall statt Eisrettungsübung

Eine Übung zur Eisrettung steht am 23. Februar 2010 auf dem Dienstplan der FF Norden (NI). Doch dazu kommt es nicht mehr. Zwei­einhalb Stunden vor Dienstbeginn bricht ein 14-Jähriger am alten Hafen tatsächlich im Eis ein – an einer schwer zu erreichenden Stelle. Für die Feuerwehr beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

Ein 14-Jähriger bricht am alten Hafen in Norden (NI) im Eis ein – an einer schwer zu erreichenden Stelle. Foto: Ostfriesen-Zeitung

Dekonstufe XXL

Nicht nur CSA-Träger, auch Betriebs­ange­hörige und andere Personen will die WF Infraserv Höchst (HE) mit ihrem neuen XXL-Gerätewagen dekontaminieren. Wir stellen die Dekon­lösung der Superlative vor.

Einen Riesen-Decon-Geräteanhänger beschafft die WF Infraserv Höchst. Foto: Stiehl

Klar für den Sturmeinsatz

Jetzt beginnt sie wieder, die Saison der Herbst- und Winterstürme. Vielerorts müssen Feuerwehren nach Windbruch zur Kettensäge greifen. Dabei werden häufig Fehler gemacht – auch bei grundsätzlichen Entscheidungen. Wir geben Tipps für die Praxis und stellen geeignete Motorkettensägen vor.

Jetzt beginnt sie wieder: die Zeit der Herbststürme. Foto: Nimtz

Schwulsein bei der Feuerwehr

Statistisch müsste es in jeder Feuerwehr, in jedem Löschzug und in jeder Löschgruppe homosexuelle Feuerwehrleute geben. Für viele von ihnen ist das Coming-Out aber sehr schwierig. Bei Bedarf unterstützen ein Netzwerk und die Deutsche Jugendfeuerwehr dabei.

Homosexualität ist in vielen Wehren ein Tabu-Thema. Foto: Feuerwehr-Gays

Wo der Bürgermeister löscht

Von den 343 Aktiven der FF Sinntal (HE) halten sich tagsüber nur wenige im Ort auf. Die meisten pendeln in das Ballungsgebiet Frankfurt/Main. So bekommt keine der zwölf Ortsfeuerwehren bei Tag ausreichend Personal zusammen. Um dennoch genug Kräfte aufbieten zu können, rücken bei Einsätzen zwischen 7 und 17 Uhr zwölf Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung mit aus. Darunter auch der Bürgermeister.

Gruppenbild der FF Sinntal (HE) mit ihren zwölf Ortsfeuerwehren. Foto: Fritzsche

Das könnte dich auch interessieren: