Vorschau Feuerwehr-Magazin 10/2012

Ab dem 28. September 2012 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 10/2012.

Deutschlands größte Schule

Am Stadtrand von Münster erstreckt sich an zwei Standorten das Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen. Die Schule ist die größte Feuerwehr-Ausbildungsstätte in Deutschland mit zirka 300 Internatsplätzen. Auf dem 2,5 Hektar großen Übungsgelände und in einer riesigen Halle trainieren die Lehrgangsbesucher. Eine Reportage über das Institut und seine umfangreichen Angebote.

Unter Lkw eingeklemmt

Eine tonnenschwere Zugmaschine schiebt nahe Serwest (BB) einen Pkw vor sich her in einen Graben, zermalmt diesen unter sich und kommt auf dem Wrack zum Stillstand. Zwei Menschen sind eingeklemmt. Für die Feuerwehren der Region beginnt eine komplizierte Technische Hilfeleistung.

Starke Arme

Ein Rettungsspreizer kann mehr als Unfallwracks auseinanderdrücken. Wir zeigen, zu was und wie die Geräte richtig eingesetzt werden. Außerdem stellen wir die Top-Geräte auf dem Markt vor.

Sprinter 6×6

Im oberösterreichischen Mühlviertel hat die FF Hinterschiffl den Prototypen eines Löschfahrzeugs auf Sprinter-6×6-Fahrgestell von Rosenbauer und dem Allrad-Spezialisten Oberaigner in Dienst gestellt. Fahrbericht des Allradlers im Steinbruch.

Die Seriensieger

Im internationalen Wettbewerb ist die Jugendfeuerwehr Oberneukirchen (BY) aus deutscher Sicht das Maß aller Dinge. Bis 2010 gewann die JF den Bundesentscheid bereits drei Mal in Folge. Als Topfavorit traten die Titelverteidiger auch beim Bundesentscheid 2012 in Cottbus an.

Leiter-Sharing

Wenn sich mehrere Privatpersonen aus Kostengründen einen Pkw teilen, nennt man das „Car-Sharing“. Aber klappt sowas auch mit einem Feuerwehrfahrzeug? Wir stellen ein Beispiel aus dem Märkischen Kreis (NW) vor. Hier teilen sich zwei kommunale Feuerwehren eine Drehleiter. Und arbeiten auch auf anderen Gebieten erfolgreich zusammen.

Ein „irrer“ Job

Das Pfalzklinikum für Psychiatrie und Neurologie am Standort Klingenmünster (RP) ist ein besonderer Ort. Rund 1.000 Mitarbeiter betreuen derzeit 648 Patienten – davon fast ein Drittel in der Forensischen Abteilung. Für die Sicherheit des Klinikums ist eine Werkfeuerwehr vorgeschrieben.

Achtung, Zündung

Immer mehr Feuerwehren schicken ihre Kräfte zur Heißausbildung in Brandcontainer. Doch die Plätze sind begrenzt und die Ausbildungseinheiten teilweise recht teuer. Zwei Landkreise in Niedersachsen haben deshalb gemeinsam eine Brandsimulationsanlage angeschafft.

Das könnte dich auch interessieren: