Aktuelle Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 12/2010

Ab dem 19. November 2010 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 12/2010

Feuerwehr Magazin 12/2010

Felssturz auf Wohnhaus

Ein gewaltiger Felsen stürzt auf ein Wohnhaus in Stein an der Traun (BY). Eine Familie wird in den Trümmern verschüttet. In einem stundenlangen Großeinsatz versuchen die Helfer, das Leben der vier Menschen zu retten.

Felssturz auf Wohnhaus in Stein an der Traun (BY). Foto: Feuerwehr Traunreut

Ein Muss im Innenangriff

Die Persönliche Schutzausrüstung kann für den Feuerwehrmann die Lebensversicherung im Einsatz sein. Unverzichtbar ist der Feuerwehr-Schutzanzug, bestehend aus Jacke und Hose. Jedoch kombinieren manche Feuerwehren die speziellen Einsatzjacken immer noch mit normalen Diensthosen. Wir klären auf, warum im Innenangriff keinesfalls auf die Überhose verzichtet werden darf.

Ohne Überhosen ist ein Innenangriff undenkbar. Foto: Texport

Fit für die Frachter

Der Flughafen Luxemburg hat sich auf das Cargo-Geschäft konzentriert. In diesem Bereich nimmt er eine bedeutende Rolle in Europa ein. Fast 630 Tausend Tonnen Frachtumschlag weist die Statistik für 2009 aus. Daneben nutzten auch über 1,5 Millionen Passagiere den Airport. 

Gruppenbild mit Fracht-Jumbo: die Werkfeuerwehr des Flughafens Luxemburg. Foto: Schneider

Von wegen Treckerwehr

Immer wieder finden sich bei Feuerwehren Fahrzeuge, die ursprünglich nie für den Einsatzdienst vorgesehen waren. Zum Beispiel der MB-Trac, ein eigentlich für die Landwirtschaft produzierter Schlepper von Mercedes. Und doch haben wir drei Exemplare bei Feuerwehren in Deutschland und der Schweiz entdeckt.

 MB-Trac im Fuhrpark: Die FF Quellenreuth besitzt ein ganz besonderes Zugfahrzeug für ihren TSA. Foto: A. Müller

Sprach-Chaos

Mitten in der Nacht verunglückt bei Bitterfeld-Wolfen (ST) ein Reisebus. An Bord des Doppeldeckers: eine Reisegruppe aus Dänemark, darunter viele Kinder und Jugendliche. 66 Menschen sind verletzt, zehn von ihnen schwer. Für drei Opfer kommt jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr sieht sich einem enormen Chaos gegenüber. Sprachprobleme erschweren den Einsatz.

Ein Reisebus verunglückt auf der A 9 bei Dessau-Roßlau (SA). Foto: Maul

Multimedia-ELW

Wer ein neues Werkzeug braucht, weiß am besten, was es können soll. Daher durfte die Mannschaft des ELW 1 der FF Bad Honnef (NW) selbst entscheiden, was in den neuen Einsatzleitwagen alles eingebaut werden sollte – und das ist einiges.

Ihren neuen ELW 1 auf Mercedes Sprinter planten die Kameraden der FF Bad Honnef. Foto: Forker

Üben mit Rollstuhl

Jugendfeuerwehr und Jugendrotkreuz Großhabersdorf (BY) haben gemeinsam einen besonderen Dienst erlebt. Thema: Umgang mit Rollstuhlfahrern. Treppe hoch, Stufen runter, Ein- und Aussteigen. Beim Üben lernten die Jugendlichen nicht nur, Gehbehinderte zu unterstützen.

JF und DRK übten den Umgang mit Rollstühlen. Foto: Volz

Ölwacht am Lech

Durch das Einsatzgebiet der FF Mering bei Augsburg (BY) fließt der Lech, drittlängster Zufluss der Donau. Dieser wird oberhalb Merings von einer NATO-Pipeline gekreuzt. Eine Hauptaufgabe der Feuerwehr ist daher die Bekämpfung von Ölverschmutzungen auf Gewässern. Dafür stehen gleich drei Anhänger im Feuerwehrhaus.

Die FF Mering kann den Inhalt eines Tankzugs auffangen. Foto A. Müller

Halterung für Beleuchtungsballon

Auf das Licht ihres Beleuchtungsballons schwören die Mitglieder der Feuerwehr Nienburg (NI). Um eine noch bessere Ausleuchtung zu erzielen, baute Gerätewart Manfred Heinecke eine Halterung für die Drehleiter.

Dank der „Nienburger Halterung“ kann ein Beleuchtungsballon am Korb der Drehleiter befestigt werden. Foto: Hegemann

Kleine Alleskönner

Nur drei Monate nach der Interschutz in Leipzig fand in Hannover die 63. IAA Nutzfahrzeuge statt. Kompakte Transporter waren diesmal die Blaulicht-Stars. So zeigten VW und Mercedes neue Vorausfahrzeuge mit Maximal­ausstattung.

Auf der IAA Nutzfahrzeuge präsentiert: Vorausrüstwagen von Comes auf VW T5 Mittelhochdach mit Allradantrieb 4Motion und 7-Gang-Direktschaltgetriebe. Foto: Rüffer

Wenn’s bengalisch brennt

Speziell für pyrotechnische Artikel entwickelte ein ehemaliger Offenbacher Berufsfeuerwehrmann einen tragbaren Löscher. Dieser enthält einen Schaummittel-Zusatz aus den USA, der sich auch für das Löschen brennender Personen und Fahrzeugmotoren eignen soll. Peter Fichte hat sich das neue Gerät für uns angesehen.

Ein Feuerwehrmann löscht mit dem „Einsatzlöscher Polizei Typ P 3.5“ von CW Fire-Support eine Bengalische Fackel. Diese Löscher ist speziell für pyrotechnische Artikel entwickelte. Foto: Fichte

Willi wills löschen

Ob Waldbrand, schwerer Autounfall oder Feuer in der
Chemiefabrik: Im PC-Spiel „Willi wills wissen: Feuerwehr im Einsatz“ müssen Kinder beweisen, dass sie das Zeug zum Einsatzleiter haben. Und auch schon mal einen Rüstwagen zur Brandbekämpfung einsetzen.

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?
Sie wissen nicht, wo Sie das Feuerwehr-Magazin finden können? Klicken Sie hier! Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach. Wenn Sie zum Beispiel eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind (zzgl. Porto) bestellbar. Telefon 01805 / 260112 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute).

Das könnte dich auch interessieren: