Aktuelles Feuerwehr-Magazin-Ausgabe 10/2010

Ab dem 24. September 2010 überall im Handel: Feuerwehr-Magazin, Ausgabe 10/2010

Feuerwehr-Magazin 10/2010

Sondersignale an „privaten“ Feuerwehr-Oldies?

Dürfen ausrangierte Feuerwehrfahrzeuge, die auf Privatpersonen zugelassen sind, mit Blaulicht und Horn ausgerüstet sein? Ein Urteil des Verwaltungsgerichts Mainz sorgte bei den Liebhabern von Feuerwehr-Oldtimern für Diskussionen. Rechtsexperte Dr. Gerhard Nadler erklärt, in welchen Fällen die Sondersignale an Feuerwehr-Oldtimern entfernt werden müssen.

Dürfen Oldtimer mit Sondersignal fahren? Foto: Jan-Erik Hegemann

70-Tonner für Bochum

Bis zu 70 Tonnen hebt der neue Kran von Liebherr der BF Bochum (NW). Voll ausgefahren hat der Ausleger eine Länge von 50 Metern. Warum die Bochumer einen solchen Riesen brauchen.

Der neue Kran von Liebherr der Berufsfeuerwehr Bochum. Foto: Helm

Explosiver Fund

Feueralarm in Grödig bei Salzburg (Österreich). Der Dachstuhl eines kleinen Einfamilienhauses brennt. Während der Brandbekämpfung kommt es zu kleineren Explosionen. Wie sich später herausstellt, verursacht durch Feuerwerkskörper. Doch in dem Gebäude lauert eine noch viel größere Gefahr.

Ein Dachstuhl brennt in Grödig bei Salzburg (Österreich). Im Gebäude lagern Feuerwerkskörper. Foto: Schweiger

Tüftlerkönige aus Südtirol

Lichtcontainer, Wechselmodule für die Fahrzeuge, 5000-Liter-Löschwasserbe­hälter, mobile Tankstelle, WC-Container, ja sogar die Schlauchwaschanlage haben die Ehrenburger Feuerwehrleute selbst gebaut. Wir kamen beim Besuch der Südtiroler Tüftler aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Die Tüftlerkönige der FF Ehrenburg vorm gleichnamigen Schloss. Foto: Hegemann

Gesucht, gefunden

Vermisste Personen zu suchen ist Aufgabe der Polizei. Diese bittet aber meistens freiwillige Feuerwehren um Amtshilfe. In Leichlingen (NW) haben die Leitung eines Seniorenzentrums und die Feuerwehr gemeinsam ein muster­gültiges Suchsystem entwickelt. Wir stellen das Konzept vor und zeigen, was bei der Personensuche zu beachten ist.

Die FF Leichlingen geht bei Personensuche nach einem eigenen Konzept vor. Foto: Maaß

Unsinkbar

Für die Eisrettung griff die FF Finkenwerder (HH) bisher immer auf ein Schlauchboot mit Schlitten zurück. Als dieses jetzt ersetzt werden musste, erlitt die Wehr mit dem neuen Boot im wahrsten Sinne des Wortes Schiffbruch. Kurzerhand entwickelten die Männer zusammen mit einer ortsansässigen Bootswerft ein eigenes Rettungsgerät.

Für die Eisrettung entwickelte die FF Finkenwerder (HH) zusammen mit einer ortsansässigen Bootswerft ein eigenes Rettungsgerät. Foto: Preuschoff

Einsatz in Mombasa

Ob Brandeinsatz oder Technische Hilfeleistung – die Feuerwehr in Mombasa, Kenias zweitgrößter Stadt, muss improvisieren. Fuhrpark und Ausrüstung sind alt, ein Einsatzfahrzeug fiel 2009 einem Brandanschlag zum Opfer. Ein deutscher Rettungsassistent organisiert seit 2005 Ausrüstung für die Mombasa Fire Brigade und schult die Retter.

Ein Deutscher bildet Feuerwehrleute in Mombasa aus. Foto: Wagner

Brenzlige Situation

Ein Mann übergießt sich an einer Tankstelle in Tutzing (BY) mit Benzin. Er droht damit, sich anzuzünden. Die Feuerwehr sieht sich einer Situation gegenüber, die in keinem Lehrbuch steht.

Mann übergießt sich mit Benzin in einer Tankstelle. Foto: Römmler

Rauchmelder für alle

Eine einmalige Rauchmelder-Aktion läuft in Wuppertal (NW): Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr verteilen Rauchmelder bei sozial benachteiligten Menschen. Die Feuerwehrleute besuchen die Empfänger zu Hause, erklären die Funktionsweise und bringen die Rauchmelder auch gleich noch an. Die Kosten der Aktion trägt der Förderverein.

Wuppertaler Feuerwehrleute installieren Rauchmelder bei Bedürftigen. Foto: Fichte

Einsatz für Bambinis

Jugendfeuerwehren sichern den Bestand der freiwilligen Feuerwehren. Doch vielerorts beginnt die Nachwuchsarbeit noch eher: in Kinderfeuerwehren. Hier können die Kleinen schon ab sechs Jahren mitmachen. Thomas Huberty stellt das Konzept der „Bambini-Feuerwehr“ aus Rheinland-Pfalz vor.

Durch „Bambini-Feuerwehr“ sollen Nachwuchskräfte gewonnen werden. Foto: Huberty

Waldläufer

Das Waldbrand-Tanklöschfahrzeug der BF Grajewo ist ein Einzel­stück. Mit seinen aus­ge­zeichneten Gelände­fahr­eigen­schaften kommt der Renault ­Midlum 4×4 fast überall hin. Beheizte Kreiselpumpe, Überrollkäfig in der Kabine und eine schwimmfähige Pumpe zum Tank­füllen gehören zur Ausstattung.

Auf einem Renault Midlum 240.14 4x4 ist das Waldbrand-Tanklöschfahrzeug (WaTLF) der BF Grajewo aufgebaut. Foto: Klekotko

Wo bekomme ich das Feuerwehr-Magazin?
Sie wissen nicht, wo Sie das Feuerwehr-Magazin finden können? Klicken Sie hier! Sollte eine Ausgabe ausverkauft sein, bestellt Ihr Zeitschriftenhändler gerne ein Exemplar für Sie nach. Wenn Sie zum Beispiel eine ältere Ausgabe bestellen möchten, die nicht mehr im Handel vertrieben wird, können Sie sich gerne an unseren Abo- und Vertriebsservice wenden. Einzelhefte sind (zzgl. Porto) bestellbar. Telefon 01805 / 260112 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz; Mobilfunk maximal 42 Cent/Minute).

Das könnte dich auch interessieren: